Neue Google-Qualitätsrichtlinien: Das sollten Sie wissen!

Verfasst am 02. Dezember 2015

Neue Qualitätsrichtlinien von Google

Google hat hunderte neue Qualitätsprüfer eingestellt, die die Ergebnisse der Google-Suche bewerten sollen. Sie überprüfen, wie hilfreich die vom automatischen Google-Algorithmus bestimmten Suchergebnisse für den Suchenden tatsächlich sind.

Bisher war unklar, nach welchen Kriterien die Qualitätsprüfer die Suchergebnisse bewerten.

Google hat nun das Handbuch veröffentlicht, an dem sich die Qualitätsprüfer für die Bewertung der Suchergebnisse orientieren.

Weiterhin informiert Google im Webmaster Central Blog, dass sich die Qualitätsrichtlinien an die Suchgewohnheiten der Benutzer anpassen wird. Größere Änderungen will Google nun im Blog bekanntgeben.

Die aktualisierten Google-Qualitätsrichtlinien umfassen 160 Seiten. Brian Dean hat in seinem Newsletter die wichtigsten Informationen auf den Punkt gebracht:

Inhalte schnell zugänglich machen

Befinden sich die Inhalte Ihrer Website direkt sichtbar für den Besucher oder muss er erst noch scrollen? Google möchte, dass Inhalte vorne und mittig in der Website angezeigt werden. Die Ausrichtung der Inhalte ist fast genauso bedeutet wie die allgemeine Qualität der Website.

Das E-A-T-Prinzip

E-A-T steht für Fachkenntnis (Expertise), Zuverlässigkeit (Authoritativeness) und Vertrauenswürdigkeit (Trustworthiness). Stellen Sie hochwertige, fachkundige Informationen für den Besucher auf Ihre Website zur Verfügung. Das Ziel von Google ist es, seinen Nutzern die besten Inhalte zu präsentieren.

Bewertung der Bedürfnisserfüllung

Google beauftragt die Qualitätsprüfer zu bewerten, in wie weit eine Website die Bedürfnisse eines Suchenden erfüllt. Umfassen die Inhalte Ihre Website nicht die Erwartung des Suchenden, so wird der Qualitätsprüfer Ihre Website in diesem Kriterium schlecht bewerten. Veröffentlichen Sie daher detaillierte Inhalte, die ein großes Spektrum Ihres Fachbereichs abdecken.