Zeta-Producer-Kunden stellen sich vor: trpercussion.com

Verfasst am 30. Oktober 2020

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Zeta-Producer-Kunden stellen sich vor“. Hier geben wir Kunden mit außergewöhnlichen Themen und professionell gestalteten Seiten die Möglichkeit, sich, ihre Seite und ihr Tätigkeitsfeld vorzustellen.

1. Bitte stellen Sie sich und das Projekt trpercussion.com kurz vor.

Mein Name ist Thomas Rönnefarth, Jahrgang 1966, Berliner und von Hause aus eigentlich eher Geisteswissenschaftler (Linguistik/Anglistik). Nach dem Studium habe ich dann viele Jahre im englischsprachigen technischen Support eines sehr bekannten Berliner Router-Herstellers gearbeitet. Da ich diese Tätigkeit letztlich aber als nicht sonderlich produktiv empfunden habe, bin ich vor gut 15 Jahren ins kalte Wasser gesprungen und habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Strenggenommen habe ich natürlich nicht die eigentliche Leidenschaft, das Musikmachen, zum Beruf gemacht, sondern den Service im Zusammenhang mit dem Musikmachen.

Quelle: trpercussion.com

2. Unter anderem stellen Sie Schlaginstrumente und entsprechendes Zubehör her. Wie kann man sich einen durchschnittlichen Arbeitstag bei THOMAS RÖNNEFARTH PERCUSSION vorstellen?

Das schöne an meiner Tätigkeit ist, dass sie extrem abwechslungsreich ist, und somit kein Tag dem anderen gleicht. Der Morgen beginnt in jedem Fall zunächst mit einem Blick ins ZP-Forum und in die Mailbox. Nachdem der Schreibtischarbeit genüge getan ist, beginnt die eigentliche Tätigkeit. Hier können mich dann in der Werkstatt Reparaturen oder die Arbeit an meinen eigenen Produkten erwarten. Da ich neben der handwerklichen Tätigkeit auch einen Instrumentenverleih betreibe, kann natürlich auch ein schweißtreibender Transport von Pauken oder anderem Schlaginstrumentarium auf der Agenda stehen.

Quelle: trpercussion.com

3. Sie spielen seit Sie 12 sind Schlagzeug. Was sind Ihre persönlichen Inspirationsquellen fürs Musik machen und welche Musik hören Sie am liebsten?

Meine erste Inspiration war eine Cover-Band im Urlaub auf Gran Canaria, die täglich auf dem Marktplatz spielte. Jeden Tag habe ich, während sich meine Brüder im Wasser tummelten, andächtig vor der kleinen Bühne gesessen und konnte meine Augen und Ohren nicht vom Drummer lassen. Wieder zuhause in Berlin folgten dann erste Versuche mit hölzernen Topflöffeln auf Kissen, Waschpulvertrommeln, Blechdosen und Topfdeckeln. Irgendwann kam dann auch das erste eigene kleine Drumset und die Schülerrockband. Mitte 20 habe ich dann durch Konzertbesuche die klassische Musik für mich entdeckt.

Quelle: trpercussion.com

4. Gibt es ein Konzert oder einen Auftritt, der Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist?

Ja, da gibt es erfreulicherweise unzählige. U. a. aber Mahler VI unter Marc Piollet, Verdis „Messa da Requiem“ unter Henrik Schäfer oder Mahler II unter Stanley Dodds gefolgt von Mahler VI unter Raphal Haeger.

Quelle: trpercussion.com

5. Wie sind Sie auf Zeta-Producer gekommen?

Ich bin eine One-man-show und möchte soweit wie möglich alles selber machen. Als dann vor vielen Jahren eine Internetseite unumgänglich war, habe ich mich auf die Suche gemacht und verschiedene Anbieter getestet. Meine Wahl fiel dann auf ein Schweizer Unternehmen, dessen Software meine damals noch bescheidenen Wünsche meiner Meinung nach am einfachsten umsetzen konnte. Da die Weiterentwicklung vor einigen Jahren eingestellt wurde, habe ich mich gezwungenermaßen erneut auf die Suche gemacht und bin dann erfreulicherweise mittels Google auf Zeta Producer gestoßen. Nachdem ich ein paar Tage mit der kostenlosen Version experimentiert hatte, stand mein Entschluss fest, und ich habe mich für die Business-Version, vornehmlich wegen der Mehrsprachigkeit entschieden. Ein Entschluss, den ich bis heute nicht bereue.

Quelle: trpercussion.com

6. Was gefällt Ihnen gut an Zeta-Producer und wie können wir noch besser werden?

Da gibt es unzählige Dinge. Zunächst natürlich die Software selber, die durch einfache, intuitive Bedienung besticht. Da ist eigentlich an alles gedacht. Vieles weiß man allerdings erst zu schätzen, wenn man tiefer in die Materie einsteigt.

Ich habe erst vor wenigen Wochen meine Seite ins Englische übertragen und ich war positiv überrascht, wie einfach das zu bewerkstelligen war, und wie durchdacht hier bspw. die Bilderverwaltung arbeitet. Ein Klick auf die Eigenschaften des Bildes und ich konnte ALT-Text und Bildbeschreibung unkompliziert für die englische Version anpassen. Gleiches gilt natürlich auch für die Attribute.

Quelle: trpercussion.com

Fast mehr noch als die Software selber hat mich aber das Forum beeindruckt. Hier wird einem schnell, engagiert und kompetent geholfen. Wie gesagt, habe ich selber lange im technischen Support gearbeitet. Allerdings war ich immer Vermittler zwischen Endkunde, Produktbetreuer, Produktmanager und Entwickler. Das Zeta-Producer-Forum betreuen aber die Entwickler offensichtlich selber und können dementsprechend schnell reagieren.

Ich hatte mir in einem Forumsbeitrag gewünscht, dass im Widget „Zitate“ auch eine Konfigurationsmöglichkeit für die Link-Farbe eingepflegt wird. Die Antwort des Supports lautete sinngemäß: „Klicken Sie in 30 Minuten auf ‚Update‘.“

Mit Zeta Producer lässt sich eigentlich alles realisieren, was eine zeitgemäße Website ausmacht.

Quelle: trpercussion.com

Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass die Layouts in ihrer Grundstruktur einheitlicher gestaltet werden, d.h. dass alle Layouts dieselben Möglichkeiten bieten: Sitemap, scrollbar, Suche, Topline etc.

Insbesondere bei meinem Layout „Top Responsive“ würde ich mir eine frei platzierbare Suche wünschen. Die dem Layout mitgegebene Suche ist optisch sehr ansprechend, was die Platzierung angeht, hingegen weniger, weshalb ich auf deren Verwendung verzichte und es über einen Link im Footer löse. An dieser Stelle aber auch vielen Dank für die Implementierung von Piktogrammen!

Ich frage mich, ob es nicht auch interessant wäre, eine englischsprachige Version von ZP anzubieten …

Quelle: trpercussion.com

7. Welche Zukunfts-Pläne haben Sie mit trpercussion.com und THOMAS RÖNNEFARTH PERCUSSION?

Ich wünsche mir einfach, dass es weiterhin so gut läuft wie bisher. Expansionspläne hege ich nicht. Es soll alles überschaubar bleiben.

Vor allem wünsche ich mir aber, dass die Vernunft obsiegt und wir mit ihrer Hilfe die gegenwärtige Pandemie überwinden.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit trpercussion.com und Zeta Producer.

>>>>> Jetzt direkt kostenlos und ohne Anmeldung Zeta Producer downloaden und eine Website erstellen <<<<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.