Zeta-Producer-Kunden stellen sich vor: unser-sammler-team.de

Verfasst am 10. Dezember 2019

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Zeta-Producer-Kunden stellen sich vor“. Hier geben wir Kunden mit außergewöhnlichen Themen und professionell gestalteten Seiten die Möglichkeit, sich, ihre Seite und ihr Tätigkeitsfeld vorzustellen.

1. Bitte stellen Sie sich und das Projekt unser-sammler-team.de kurz vor.

Mein Name ist Stefan Jagusch, ich bin 32 Jahre alt und arbeite als Autor und freier Journalist. Außerdem betreibe ich noch einen Online-Shop. In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur und programmiere. Seit 1993 sammle ich alles zum Thema Überraschungsei. Da ich mir schon immer eine Internetseite für mein Hobby gewünscht habe, begann ich 2002 mit der ersten Version von Unser-Sammler-Team. 2006 kamen fünf weitere Sammlerinnen und Sammler hinzu. Ich wünschte mir schon damals eine Seite zum Thema Überraschungseier, die anders ist, die viele Themengebiete abdeckt und möglichst nicht nur Figuren darstellt sondern auch Fachberichte beinhaltet.

Heute umfasst die Seite mehr als 15.000 einzelne Bilder und hat mehr als 4.500 Seiten. Heute ist die Seite genau das, was ich mir gewünscht habe. Auf der einen Seite ein leichter Einstieg in das Thema sammeln von Figuren aber auch mit zahlreichen Berichten und Fachartikeln versehen, die versierte Sammler aufs neue überraschen.

Quelle: unser-sammler-team.de

2. Sie benutzen die Seite als Sechser-Team. Wie kann man sich die Zusammenarbeit vorstellen?

Ich begann damalig im Jahr 2002 noch alleine meine Seite zu gestalten, diese war natürlich vom heutigen Umfang weit entfernt. 2006 kam dann u.a. meine Mutter hinzu sowie ein befreundetes Ehepaar, das ebenfalls aktiv sammelt. Matthias und Melanie aus unserem Team haben sich sogar erst durch unsere Seite und die Zusammenarbeit kennengelernt und sind heute glücklich verheiratet. Ich habe die Seite damals rein in HTML programmiert und auch so gepflegt. Der Aufwand war hoch, da ich quasi bei jedem Update rund 1000 Seiten ändern musste. Schon früh war also klar, dass es effektiver sein dürfte, wenn mir die anderen fünf ihre Berichte und Bilder senden und ich diese je nach Wunsch einprogrammiere.

So ist es noch heute: sobald jemand von uns seine gewünschten Bilder fertig hat oder z.b. einen Artikel, bekomme ich diesen per Email und arbeite ihn ein. So bleibt auch der Überblick bestehen, da es natürlich immer schwierig ist, wenn mehrere Personen gleichzeitig an einer Homepage arbeiten und keiner weiß, wer genau etwas verändert hat. Unsere Lösung ist daher für uns gut gelöst.

Quelle: unser-sammler-team.de

3. Was sind die 3 wertvollsten Sammler-Objekte, die Sie Ihr Eigen nennen bzw. auf Ihrer Seite vorgestellt werden?

Eines der wertvollsten Stücke dürfte der Musterkoffer Maxi Ei der Schlümpfe von 1996 sein, den unser Sammler Dieter Ehlers besitzt. Er hat diese Rarität eigentlich zufällig entdeckt. Es handelt sich dabei um eine Art transparenten Aktenkoffer, in diesem ist ein Original Maxi Ei von 1996 enthalten, zwei Plüsch-Schlümpfe und mehrere Werbefotos. Der Koffer wurde noch nie gehandelt und steht aktuell mit 1500 Euro im O-EI-A Katalog, wobei man nicht sagen kann ob der Wert vielleicht noch höher liegt. Zum Vergleich: es gibt ein Diorama der Schlümpfe das deutlich öfters bekannt ist und rund 10.000 Euro Wert hat. Dann gibt es noch die Unikate die durch eine Handbemalung entstehen, aber nur im unteren 2-stelligen Eurobereich sind. Eine davon wäre Wauklemm eine Art Hundefigur. Ich hatte diese damalig selbst aus einem Überraschungsei geholt, wobei beide Augen nicht bemalt sind.

Ähnlich verhält es sich mit einer Asterix-Figur aus Frankreich, wo die Schwerthalterung nicht bemalt ist. Dann gibt es Dinge wie z.b. Druckbögen, also eigentlich interne Stücke die z.b. später verkauft werden, weil man diese nicht mehr benötigt. Herr Ehlers hat u.a. von 1988 glasige Fußballschlümpfe, hier wurde quasi statt in einem satten weiß in Perlmuttfarbe bemalt. Ist die Figur in weiß um die 2,00 Euro Wert, zahlen Sammler für einen glasigen Schlumpf gut und gerne einmal 900 Euro und mehr.

Quelle: unser-sammler-team.de

4. Sie betreiben auch die Seite www.stefan-jagusch.de, auf der Ihre Autorentätigkeit im Mittelpunkt steht. Sie sind hierbei ja nicht auf ein Genre festgelegt. Was speist Ihre Quelle der Kreativität?

Ich habe schon sehr zeitig begonnen Geschichten zu schreiben – mein Lehrer in der Grundschule stellte bereits ein Talent fest und förderte mich immer wieder darin, jedoch habe ich erst eine andere Berufsbahn eingeschlagen. In den Jahren 2009-2010 begann ich dann mit einem Bekannten zusammen ein Buch über Überraschungsei-Figuren zu schreiben, was bis heute im übrigen vom Umfang und Informationsgehalt mit 555 Seiten einmalig ist. Jedoch wollte kein Verlag dieses veröffentlichen, da Hobby-Themen generell schwer bei Verlagshäusern unterzubringen sind. So machte ich mich als Autor selbstständig und entdeckte das Schreiben erneut für mich. Nach der Veröffentlichung im Jahr 2012 habe ich ein Buch mit Liebesversen geschrieben: „Gedanken der Liebe“ wurde recht schnell sehr bekannt, so das es heute z.b. in den USA auch vertrieben wird. Ich dachte erst gar nicht daran, das Buch überhaupt zu veröffentlichen. Nachdem ein zweiter Teil ebenfalls international bekannt geworden ist, habe ich mich entschieden, jegliche andere Bücher, das heißt Krimis, Lebensgeschichten und Romane nur noch unter „Pseudonym“ zu veröffentlichen. Den meisten Autoren von Liebesversen wird nicht zugetraut, dass sie z.b. Krimis schreiben können.

Nachdem ich meistens nur in sozialen Netzwerken aktiv war, habe ich dann 2019 meine eigene Autoren-Seite mit Zeta umgesetzt, wobei die Fans diese sehr positiv aufgenommen haben. Ohne Zeta würde es heute wohl keine Autorenseite geben, gerade der Blog und auch das Gästebuch werden gut angenommen. Ich habe bei „Gedanken der Liebe“ nie nach den richtigen Worten gesucht, das waren stets die Gefühle die ich hatte und fühlte. Das merkten auch die Leser, die ähnlich empfanden. Generell braucht man für Kreativität viel Freiraum. Ich habe zwar eine Managerin, würde mich aber niemals an einen Verlag binden, obwohl das heutzutage möglich wäre. Ich möchte frei entscheiden, die Bücher die ich schreibe kann man nicht unter dem Druck zu Papier bringen, dass dann und dann eine Fortsetzung erscheinen muss.

Quelle: unser-sammler-team.de

5. Welchen Autor schätzen Sie besonders und warum?

Am meisten schätze und bewundere ich Rosamunde Pilcher. Ihre Bücher haben einen sehr großen Tiefgang. Ich denke besonders ihre Filme waren teilweise eine große Inspiration für mich um z.b. Gedanken der Liebe zu schreiben. Ich habe unter Pseudonym ein Buch veröffentlicht, das ähnlich wie Rosamunde Pilcher auch am Meer spielt. Viele Leser bemerkten dies auch und teilten mir mit, dass sie sich wie in Cornwall gefühlt haben beim lesen, wobei die Geschichte an der Ostseeküste spielte.

Als zweites habe ich mich erst sehr spät aber noch intensiv mit Agatha Christie beschäftigt. Ihre Bücher faszinieren mich als Autor sehr, ihr Talent ist unbeschreiblich groß gewesen. Man rätselt mit, lässt sich anstecken von der enormen Spannung und ist am Schluss völlig überrascht, dass das Ende doch so und so ist. Von beiden Autorinnen habe ich durchaus mehr Filme geschaut als Bücher gelesen. Sie faszinieren beide durch eine hohe Schreibkunst und Kreativität in ihren Werken. Gerade bezogen auf Rosamunde Pilcher würde ich durchaus gerne einmal die Drehorte oder zumindest die Landschaften in Cornwall besuchen um die Inspiration zu verinnerlichen, die von solchen Orten ausgeht. Die Küstenlandschaft in England bietet sehr viel Kreativität für Autoren.

Quelle: unser-sammler-team.de

6. Wie sind Sie auf Zeta Producer aufmerksam geworden?

Wie schon angesprochen hatte ich vorherig die Seite rein in HTML programmiert. Die vielen Nachteile, die dadurch entstanden sind z.b. bei jeder Änderung, mehrere hundert Seiten ändern, keine wirkliche Möglichkeit für einen Blog, Newssystem, etc.. haben mich bewogen, schon Mitte 2017 nach einer anderen Lösung zu schauen. Ich probierte zahlreiche Homepage-Programme aus, teilweise kostenpflichtig und war mit keinem zufrieden. Ich wollte nämlich die höchst mögliche Gestaltungsmöglichkeit haben, ein einfaches Einpflegen der Inhalte aber auch die Möglichkeit, stets selbst etwas zu programmieren. Nach dem alle diese Programme nicht diesen Wünschen entsprachen, gab mir ein Bekannter einen Tipp nach CMS-Systemen zu suchen. Ich habe dann zahlreiche solche Programme installiert, etwas designt und getestet. Auch mit Programmen aus dem Ausland, – keines der Programme erfüllte die Erwartungen von mir. Auch waren enorme Sicherheitsbedenken bei mir. Schon nach dem ich u.a. die erste Testseite bei einem anderen CMS Online hatte, gab es „Hackversuche“. So fand ich dann Zeta und noch ein anderes CMS. Ich testete Zeta in der kostenlosen Version und dann das zweite.

In diesem Moment merkte ich, dass ich bereits von Zeta nicht mehr los komme (lach). Quasi alles, was ich dann noch testete, verglich ich sofort mit Zeta und entschied mich dann im April 2018 gleich eine Lizenz zu kaufen. Danach begann ich die rund 4.000 Seiten und 15.000 Bilder per Hand einzugeben. Nach zahlreichen Tests und harter Arbeit stand die Seite am 21.10.2018, was im übrigen früher war als ich dachte. Ich plante mindestens 12 Monate ein.

Quelle: unser-sammler-team.de

7. Was gefällt Ihnen an Zeta Producer und wie können wir noch besser werden?

Zeta Producer ist etwas ganz besonderes. Es ist nach meiner Meinung das einzige Programm, das alles verbindet: Ist man quasi Anfänger, kann man einfach und schnell eine sehr ansehnliche Homepage gestalten, ist man fortgeschritten kann man durch die Widgets u.a. einen Blog integrieren. Und das wichtigste für mich: ein Kaufgrund war, ist man dann irgendwann Profi, kann man eigene Scripte und Ideen perfekt umsetzen und einprogrammieren. Das Programm unterfordert und überfordert nicht, das heißt jeder findet genau das, was er benötigt mit Zeta Producer. Kurz nach Unser-Sammler-Team habe ich schon einen Blog mit Zeta Producer gestaltet, später eine Seite für Webdesign, meine Autoren-Seite. Ohne Zeta Producer bräuchte ich tausende PHP-Scripts, die eine große Menge Geld kosten würden und Sicherheitslücken bringen. Mit Zeta Producer konnte ich meinen Traum der Homepage umsetzen und endlich einen eigenen Blog betreiben. Auch der Support im Forum ist mehr als vorbildlich.

Etwas perfektes noch besser zu machen ist schwierig. Einfallen würde mir z.b. ein Update am Blog. Es wäre schön, wenn man die Kommentarfunktion auch ohne kostenlosen Zusatzdienst nutzen kann. Das heißt, in der Form wie das Gästebuch ist, dass man quasi die Kommentare selbst speichert und verwaltet. Ebenso wäre es schön, wenn man eine Funktion einbauen könnte, dass man Blog-Beiträge teilen kann. Damit meine ich nicht über sozialen Medien, sondern einfach nur ein Link ausgegeben wird. Z.b. dass man eine Email an Freunde mit dem Link senden kann. Sehr positiv an Zeta Producer ist auch, dass die Seiten wunderbar mit dem Smartphone funktionieren. Hier wäre es schön wenn es z.b. möglich wäre ein eigenes App-Symbol zu gestalten. Dann könnte man die Seite auch als App in verschiedenen Stores anmelden.

Quelle: unser-sammler-team.de


8. Welche Zukunftspläne haben Sie mit unser-sammler-team.de und als Autor?

Unser-Sammler-Team wird im Jahr 2020 bereits 18 Jahre alt. Durch unseren neuen Blog (dank Zeta) und vielen Veränderungen ist die Seite immer aktuell. Nun haben wir vor einiger Zeit begonnen auch eigene Videos bezüglich der Überraschungsei-Figuren zu drehen und natürlich kommt hier auch Zeta Producer wieder ins Spiel. Am nächsten Projekt wird bereits gearbeitet, es soll eine eigene Video-Seite werden, wo Sammler die einzelnen Filme bequem abrufen können. Außerdem habe ich seit Jahren noch einen unerfüllten Wunsch im Bezug auf eine Neuheit für unsere Sammlerseite. Diesen konnte ich aber weder mit einer Agentur noch selbst umsetzen, mit Zeta Producer wird dies aber möglich sein, jedoch noch viel Arbeit werden.

Als Autor war ich 2019 durchgehend mit dem Projekt eigene Homepage und Interviews geben beschäftigt. Im Jahr 2020 soll sich dies ändern: Ein neues Buch soll veröffentlicht werden und auch meine Autoren-Seite wird eine neue Rubrik erhalten – da ich dann Leseproben u.a. einmal in klassischer Form anbieten möchte und auch als Online-Lesung, da sich dies die Leser gewünscht haben. Weiterhin war ein Wunsch, dass ich zu einer Lesung auf die Buchmesse komme. Die nächsten Projekte sind also bereits geplant und mit großer Sicherheit hat an vielen Projekten das geniale Zeta Producer einen großen Anteil.

Quelle: unser-sammler-team.de

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit unser-sammler-team.de und Zeta Producer.

>>>>> Jetzt direkt kostenlos und ohne Anmeldung Zeta Producer downloaden und eine Website erstellen <<<<<