Cloud-Computing

Verfasst am 21. November 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Cloud-Computing ist ein Begriff aus dem Englischen. Cloud-Computing heißt auf Deutsch so viel wie Rechner-Wolke. Cloud-Computing, wird oft mit Cloud abgekürzt.

Eine Cloud, bietet Ihnen verschiedene Dienste über das Internet. Mit einer Cloud nutzen Sie zum Beispiel freien Speicherplatz oder hilfreiche Anwendungen, wie Text-Bearbeitungs-Programme bei dem Cloud-Anbieter OneDrive.

 

cloud computing

 

Wenn Sie eine Cloud verwenden, speichern Sie Ihre Daten nicht mehr auf Ihrem Computer, sondern in der Cloud.

Sie mieten sich also einen Speicherplatz auf dem Computer von dem Cloud-Anbieter. Der Computer ist der Cloud-Server. Auf diesem Server speichern Sie Ihre Daten und können Sie auch wieder abrufen.

 


Vor- und Nachteile von Cloud-Computing

Vorteile

  • Der Vorteil für Sie besteht darin, dass Sie für Ihre Daten den Speicherplatz auf Ihrem Computer nicht mehr verwenden müssen.
  • Sie können Ihre gespeicherten Daten nicht nur auf Ihrem Computer abrufen, sondern von überall dort, wo Sie eine Internet-Verbindung zur Cloud haben.
  • Für große Firmen ist so eine Cloud sehr nützlich. Mit einer Cloud brauchen sich die Firmen keine großen Server anschaffen, um ihre Daten zu speichern. Mit einer Cloud sparen Firmen Kosten, für die Anschaffung von Servern. 

Nachteile

  • Ein Nachteil von Cloud-Computing ist, dass Sie ohne eine Internet-Verbindung nicht Ihre gespeicherten Daten von der Cloud abrufen können. Ohne Internet-Verbindung können Sie auch keine neuen Daten in der Cloud speichern.
  • Ein anderer Nachteil von einer Cloud ist der Datenschutz. Wenn Sie Ihre Daten in eine Cloud hochladen, verlassen Ihre vertraulichen Daten Ihren Computer.

 

>>>Jetzt unseren Homepage-Baukasten kostenlos testen!<<<


Erfahren Sie mehr über Cloud-Computing in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.