GIF

Verfasst am 06. Oktober 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

 

Der Begriff GIF kommt aus dem Englischen und ist eine Abkürzung für Graphics Interchange Format. Auf Deutsch heißt das Grafik-Austausch-Format.

GIF ist ein Grafik-Datei-Format, also eine Art, wie Sie Bilder speichern können. Das heißt ihr gespeichertes Bild hat dadurch die Datei-Endung: .gif

 

waschbaer gif

 

Sie können mehrere einzelne Bilder in einer GIF-Datei speichern. Ihr Browser oder ein  geeignetes Bild-Bearbeitungs-Programm sieht die GIF-Datei dann als eine Animation.

Das heißt Ihnen wird ein kurzes Video abgespielt, meist in einer endlosen Schleife. GIF-Dateien brauchen nicht viel Speicherplatz und haben deshalb auch nur eine kurze Ladezeit.

 


So erstellen Sie Ihr eigenes GIF

Sie können sich selbst ein GIF erstellen mithilfe dieser Programme:

  • Photoshop: Mit dem kostenpflichtigen Bild-Bearbeitungs-Programm von Adobe, können Sie aus mehreren einzelnen Bildern oder aus einem Video-Ausschnitt ein GIF erstellen.
  • AniMake: Das ist die kostenlose Alternative zu Photoshop. Damit können Sie aus einem Video oder aus einer Bilderreihe ein GIF machen.
  • Instagiffer: Mit Instagiffer können Sie ebenfalls kostenlose GIFs erstellen, indem Sie einen Youtube-Link, eine Video-Datei einfügen oder Ihren Bildschirm aufnehmen.

 


 

Erfahren Sie mehr über GIFs in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.