VPN

Verfasst am 13. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

VPN steht für Virtual Private Network. Auf Deutsch heißt das so viel wie virtuelles privates Netzwerk. Ein Netzwerk ist eine Verbindung zwischen Computern.

Wie der Name schon sagt, können Sie mit einem VPN virtuell auf Ihr privates Netzwerk zugreifen. Ein privates Netzwerk ist zum Beispiel das Intranet. Das heißt Sie können von Zuhause auf das Intranet Ihrer Firma zugreifen.

Voraussetzung dafür ist eine VPN-Software. Diese muss mit dem Router des Netzwerkes, auf das zugegriffen werden soll, kommunizieren. Gleichzeitig muss die VPN-Software auf dem Computer installiert sein, mit dem Sie auf das Netzwerk zugreifen wollen.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Ein VPN ist ein Teilnetzwerk in einem größeren Netzwerk, welches nur für bestimmte Benutzer zugänglich ist. Meistens sind es verschlüsselte Verbindungen. Das heißt, die Daten sind geschützt vor unerwünschten Zugriffen. Vor allem im betrieblichen Bereich können solche Verschlüsselungen wichtig sein.

Vorteile

  • Zugriff auf das private Netzwerk trotz unterschiedlichem Aufenthaltsort.
  • Zugriff auf lokal gespeicherte Daten.
  • Höhere Datensicherheit.

Erfahren Sie mehr über VPN in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.