IP-Adresse

Verfasst am 27. Oktober 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

IP ist eine Abkürzung für Internet-Protokoll.

Die IP-Adresse ist notwendig, damit Ihr Computer sich mit dem Internet verbinden kann.

Jeder mit dem Internet verbundene Computer hat eine eigene IP-Adresse.

Andere Computer verwenden die IP-Adresse von Ihrem Computer, um Ihnen Daten zu schicken. Daten sind zum Beispiel Bilder, Videos oder E-Mails. Dadurch ist sichergestellt, dass diese Daten an den richtigen Empfänger gelangen.

Ihre eigene IP-Adresse sehen Sie auf Meine-Aktuelle-IP. Das ist die IP-Adresse mit der Ihr Computer im Internet erreichbar ist.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Warum IP-Adressen wichtig sind

Die Post sendet Briefe von einem Absender zu einem Empfänger. Genau so versenden Computer Texte und Bilder von einer IP-Adresse zu einer anderen IP-Adresse.

Ein Mensch kann sich die Zahlen einer IP-Adresse nur schwer merken. Deshalb gibt es Domains.

Eine Domain ist der Name einer Webseite. Zum Beispiel hat die Website www.google.de die IP-Adresse 216.58.209.35.

Arten von IP-Adressen

IPv4-Adressen

Bis jetzt sind IPv4-Adressen häufig.

So kann eine IPv4-Adresse aussehen: 192.127.148.20

Sie hat 4 Nummern, die mit Punkten getrennt sind. Als Nummern sind Werte von 0 bis 255 möglich.

IPv6-Adressen

Es gibt zu wenige IPv4-Adressen für die vielen Computer, die mit dem Internet verbunden sind.

Deshalb wurden IPv6-Adressen erfunden.

Es gibt fast unendlich viele IPv6-Adressen.

Das Ziel ist, dass irgendwann alle Computer IPv6-Adressen benutzen. Das wird noch einige Jahre dauern.

Statische IP-Adresse

Eine statische IP-Adresse ist fest vergeben. Jedes mal wenn sich Ihr Computer mit dem Internet verbindet, hat er dieselbe IP-Adresse.

Server von Webseiten haben statische IP-Adressen. Dadurch sind Webseiten immer auf derselben Adresse zu finden.

Dynamische IP-Adresse

Eine dynamische IP-Adresse ändert sich bei jedem Verbinden mit dem Internet.

Sie ist notwendig, da es zu wenige IP-Adressen gibt.

Sobald sich Ihr Computer mit dem Internet verbindet, bekommt er eine freie IP-Adresse. Wenn sich Ihr Computer vom Internet trennt, bekommt ein anderer Computer Ihre IP-Adresse.

Mehr über IP-Adressen erfahren Sie in unsere Quellen

Ähnliche Artikel

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.