AdBlocker

Verfasst am 11. Oktober 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff AdBlocker kommt aus dem Englischen. AdBlocker heißt auf Deutsch Werbe-Blocker. Bei einem AdBlocker handelt es sich also um ein Programm, dass die Werbung auf Internet-Seiten blockiert.

Dadurch sehen Sie als Internet-Seiten-Besucher keine Werbung mehr und Ihre besuchte Internet-Seite baut sich schneller auf.

Es gibt viele Arten von Werbung im Internet, zum Beispiel:

  • Werbe-Banner: Ein Werbe-Banner erscheint häufig am Seitenrand einer Internet-Seite. Wenn Sie auf die Werbung klicken, werden Sie auf die Seite von dem beworbenen Unternehmen weitergeleitet.
  • Pop-ups: Ein Pop-up ist ein Fenster, das sich automatisch über Ihre aktuelle Internet-Seite öffnet.
  • Pop-under: Bei einem Pop-under, öffnet sich ein neues Fenster im Hintergrund. Sie bemerken das Pop-under meistens erst, wenn Sie Ihre aktuelle Internet-Seite schließen.

Der bekannteste kostenlose AdBlocker in Deutschland ist AdBlock Plus.

 


Reaktion von Internet-Seiten-Besitzer

Für viele kostenlose Internet-Seiten, die sich mit Werbung finanzieren, sind AdBlocker ein großes Problem. Heutzutage benutzt immerhin jeder fünfte Internet-Seiten-Besucher einen AdBlocker.

Um gegen AdBlocker vorzugehen finden Internet-Seiten-Besitzer immer neue Möglichkeiten. Einige Seiten haben angefangen ihre Inhalte nur zu zeigen, wenn der AdBlocker deaktiviert ist.

 
>>>Mit dem Zeta Producer Homepage-Baukasten erstellen Sie Ihre eigene Webseite!<<<


 

Erfahren Sie mehr über AdBlocker in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.