AdBlocker

Verfasst am 11. Oktober 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff AdBlocker kommt aus dem Englischen. AdBlocker heißt auf Deutsch Werbe-Blocker. Bei einem AdBlocker handelt es sich also um ein Programm, dass die Werbung auf Internet-Seiten blockiert.

Dadurch sehen Sie als Internet-Seiten-Besucher keine Werbung mehr und Ihre besuchte Internet-Seite baut sich schneller auf.

Es gibt viele Arten von Werbung im Internet, zum Beispiel:

  • Werbe-Banner: Ein Werbe-Banner erscheint häufig am Seitenrand einer Internet-Seite. Wenn Sie auf die Werbung klicken, werden Sie auf die Seite von dem beworbenen Unternehmen weitergeleitet.
  • Pop-ups: Ein Pop-up ist ein Fenster, das sich automatisch über Ihre aktuelle Internet-Seite öffnet.
  • Pop-under: Bei einem Pop-under, öffnet sich ein neues Fenster im Hintergrund. Sie bemerken das Pop-under meistens erst, wenn Sie Ihre aktuelle Internet-Seite schließen.

Der bekannteste kostenlose AdBlocker in Deutschland ist AdBlock Plus.

 


Reaktion von Internet-Seiten-Besitzer

Für viele kostenlose Internet-Seiten, die sich mit Werbung finanzieren, sind AdBlocker ein großes Problem. Heutzutage benutzt immerhin jeder fünfte Internet-Seiten-Besucher einen AdBlocker.

Um gegen AdBlocker vorzugehen finden Internet-Seiten-Besitzer immer neue Möglichkeiten. Einige Seiten haben angefangen ihre Inhalte nur zu zeigen, wenn der AdBlocker deaktiviert ist.

 


 

Erfahren Sie mehr über AdBlocker in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.