16 wundervolle Websites mit atemberaubenden schönen kostenlosen, lizenzfreien Bildern

Hochwertige, kostenlose, lizenzfreie Bilder

Fotografie war schon immer ein integraler Teil von erfolgreichem Webdesign. Leider haben wir uns inzwischen daran gewöhnt, auf Websites hässliche Agenturbilder von händeschüttelnden oder telefonierenden Menschen in Anzügen zu sehen. Nicht nur dass viele dieser Bilder billig wirken, einige davon kosten sogar Geld!

Glücklicherweise gibt es überall im Internet eine stetig wachsende Anzahl von Websites mit wunderschönen Agenturbildern. Und das Beste daran: Sie sind kostenlos!

In diesem Artikel habe ich eine Liste von beeindruckenden Websites mit kostenlosen, lizenzfreien Bildern zusammengestellt.

Ein kurzer Hinweis zu Lizenzen

Viele der nachfolgenden Fotografien sind frei von Copyright-Einschränkungen bzw. nach der Creative Commons Public Domain Dedication lizenziert. Das bedeutet, dass Sie die Bilder kopieren, verändern und verbreiten dürfen, sogar zu kommerziellen Zwecken, ganz ohne um Erlaubnis fragen zu müssen.

Einige Bilder benötigen jedoch die Namensnennung des Fotografen. Ich habe mein Bestes gegeben, um die Lizenzen der jeweiligen Fotos zu recherchieren. Trotzdem sollten Sie vor Verwendung die Lizenz selbst lesen und beachten.

Nachdem wir das geklärt haben, lassen Sie uns mit den Top-Websites der kostenlosen, lizenzfreien Bilder beginnen.

Unsplash

Unsplash ist die Mutter aller kostenlosen, lizenzfreien Bilder-Websites. Und die vielleicht beste Quelle im Internet für hochauflösende Fotos. Auch in den Vorlagen unseres Homepage Baukastens Zeta Producer verwenden wir Bilder von Unsplash.

Unsplash veröffentlicht zuverlässig alle 10 Tage jeweils 10 Bilder, die unter der Lizenz Public Domain Dedication stehen.

Unsplash

SplitShire

SplitShire ist die Website des italienischen Fotografen Daniel Nanescu. Neue Bilder erscheinen regelmäßig. Alle Bilder können kostenlos und ohne Namensnennung privat und kommerziell verwendet werden.

SplitShire

Snapwire Snaps

Ein Tumblr-Blog mit kostenlosen, lizenzfreien Bildern unter der Public Domain Dedication-Lizenz. Es gibt alle 7 Tage 7 neue Bilder.

Snapwire Snaps

Jay Mantri

Auf Jay Mantri finden Sie hochauflösende lizenzfreie Bilder unter der CC0-Lizenz, die Sie auch kommerziell ohne Namensnennung einsetzen können. Jeden Donnerstag werden neue Bilder veröffentlicht.

Jay Mantri

Life Of Pix

Kostenlose, lizenzfreie hochauflösende Bilder ohne Copyright-Einschränkungen, unter der CC0-Lizenz. Wöchentlich gibt es neue Bilder.

Life Of Pix

Bonus: Life Of Vids ist ein Ableger von Life Of Pix, mit kostenlose Videos unter der CC0-Lizenz.

Gratisography

Der Webdesigner Ryan McGuire veröffentlich wöchentlich neue Bilder in hoher Auflösung unter der Public Domain Dedication-Lizenz.

Gratisography

Snapographic

Auf Snapographic veröffentlicht der Österreicher Thomas Mühl wöchentlich neue hochauflösende Bilder unter der CC0-Lizenz, zur freien kommerziellen und persönlichen Nutzung.

Snapographic

Free Refe Mobile Photos

Kommerziell und privat kostenlos nutzbare lizenzfreie Bilder von mehreren litauischen Fotografen.

Free Refe Mobile Photos

Little Visuals – nicht mehr aktualisiert

Auf Little Visuals gab es bis November 2013 jede Woche 7 hochauflösende Bilder unter der Lizenz Public Domain Dedication zur freien privaten und kommerziellen Nutzung. Das Archiv ist groß und immer noch online, es gibt nur keine neuen Updates mehr.

Little Visuals

New Old Stock

Ältere Fotos (vintage) aus öffentlichen Foto-Archiven, die frei von jeglichen bekannten Copyright-Einschränkungen sind.

New Old Stock

KaboomPics

Hochauflösende lizenzfreie, kostenlose Bilder von polnischen Fotografen zur freien privaten und kommerziellen Nutzung. Neue Bilder werden täglich ergänzt.

KaboomPics

Jéshoots

Hochauflösende lizenzfreie Bilder des Fotografen Jan Vašek zur kostenlosen Nutzung (CC0-Lizenz).

Jéshoots

Pixabay

Umfangreiche Website mit hochauflösenden Fotos, Vektorbildern und Illustrationen, alle Bilder unterstehen der Public Domain Dedication-Lizenz und sind frei zur kommerziellen Nutzung. Um hochauflösende Bilder downloaden zu können ist eine kostenlose Anmeldung erforderlich.

Pixabay

Cupcake

Eine an Unsplash angelehnte Website des Schweden Jonas Nilsson Lee mit hochauflösenden, kostenlosen lizenzfreien Bildern unter der Public Domain Dedication-Lizenz.

Cupcake

Free Food Pictures

Hochauflösende, lizenzfreie Bilder unter der CC0-Lizenz zur kostenlosen Verwendung ohne Namensnennung auch in kommerziellen Projekten.

Free Food Pictures

Skitterphoto

Eine junge Website mit lizenzfreien, hochauflösenden Bildern unter der CC0-Lizenz, die von jedermann kostenlos auch für kommerzielle Projekte verwendet werden können. Neue Bilder werden täglich hinzugefügt.

Skitterphoto

Bonus – Fotos mit anderen Lizenzen

Die Bilder auf den bisher vorgestellten Websites sind alle unter der Creative Commons Public Domain Dedication-Lizenz veröffentlicht (auch CC0 genannt).

Nachfolgende Websites veröffentlichen ebenfalls kostenlose lizenzfreie hochauflösende Bilder, jedoch unter anderen Lizenzen. Z.B. solche, die eine Namensnennung oder einen Backlink erfordern:

Zusammenfassung

Wie Sie gesehen haben gibt es eine wachsende Anzahl von fantastischen Ressourcen mit kostenlosen Fotos und Agenturbildern. Diese Websites sind eine echter Segen für Betreiber von Firmenwebsites, Blogger und Kreative geworden. Ich kann Sie nur ermutigen, sich selbst die einzelnen Seiten anzuschauen und die Fotos in Ihrem eigenen Internetauftritt einzubauen.

Welche Quellen nutzen Sie für Stock-Fotografie? Sagen Sie mir in den Kommentaren, wenn ich eine exzellente Website übersehen habe.

 

Homepage für Unternehmen – die 8 wichtigsten Gründe, warum auch Sie eine haben sollten

Alles spricht für die eigene Website, auch für Ihre Firma. Wenn Sie noch unsicher sind, dann lesen Sie die nachfolgende ultimative Liste der Punkte, die für eine eigene Unternehmens-Internetpräsenz sprechen.

Gründe für die eigene Unternehmens-Website

Denn ob Sie’s glauben oder nicht, es gilt:

Grund 1 für die eigene Unternehmenswebsite – Wer im Internet nicht zu finden ist, existiert nicht

Egal ob Sie ein regionales Unternehmen mit Ladengeschäft betreiben oder beispielsweise Dienstleistungen vor-Ort an Ihre Kunden anbieten; wenn Ihre Kunden und potentiellen Kunden Sie nicht im Internet finden, dann existieren Sie schlichtweg nicht. Selbst als Zahnarzt mit festem Kundenstamm profitieren Sie von einer Website.

Kunden und Interessenten informieren sich häufig im Internet über Produkte und Dienstleistungen, die sie später “offline”, also bei Ihnen im Geschäft kaufen. Laut Studien sind es über 80% aller Online-Nutzer, die dies so machen.

Dementsprechend wichtig ist es, dass Sie von dieser großen Anzahl an potentieller Kunden gut gefunden werden und schnell kontaktiert werden können. Sie generieren sich also Kunden für Ihr lokales Geschäft, indem Sie sich online entsprechend sympathisch und kompetent präsentieren.

Kunden lieben es lokal und regional einzukaufen, wenn Sie es nur wissen, dass es vergleichbare Produkte und Dienstleistungen mit hochwertigem Kundenservice vor Ort gibt! Nutzen Sie Ihre Chance und machen Sie online auf sich aufmerksam!

Grund 2 für den eigenen Firmen-Internetauftritt – Der Wettbewerb macht’s auch

Selbst wenn Sie partout keinen Grund finden, warum Sie sich im Internet mit Ihre Firma präsentieren sollten, dann denken Sie zumindest daran: Ihr Wettbewerb ist bereits im Internet aktiv! Googeln Sie einfach mal nach 5 Ihrer Konkurrenten und schauen Sie, was Sie über diese im Internet finden.

  • Finden Sie nur schlechte, wenige oder unvorteilhafte Informationen? Dann ist das Ihre Chance! Machen Sie es besser! Analysieren Sie, was der Wettbewerber schlecht macht und was er vergessen hat. Lassen Sie also andere die Fehler machen und Lehrgeld bezahlen und nutzen Sie dieses Wissen um Ihre eigene Unternehmens-Website perfekt zu machen.
  • Finden Sie gar keine Information über Ihren Wettbewerb? Um so besser! Dann hat dieser noch gar nicht erkannt, was er und Sie mit dem Kommunikationskanal Internet alles machen können. Geben Sie Vollgas und nutzen Sie Ihre Chance.

Das alles unter dem Motto: Abheben von Wettbewerb.

Und Hand aufs Herz: Wenn Sie Kontakt zu einem neuen Lieferanten oder einem größerem neuen Kunden haben; schauen Sie da nicht auch zuerst ins Internet und informieren sich, wie die Firma sich dort präsentiert? Genauso machen es andere zigtausendfach mit Ihrem Unternehmen – nutzen Sie diese Chance, sich selbst optimal zu präsentieren!

Grund 3 für die eigene Unternehmens-Homepage – Sie kontrollieren Ihr öffentliches Bild

Anstatt es anderen zu überlassen, über Sie zu sprechen und Informationen zu verbreiten (beispielsweise durch Presseberichte), haben Sie es bei Ihrem eigenen Internetauftritt komplett selbst in der Hand, welche Informationen Sie über Ihre Firma veröffentlichen und wie Sie sich präsentieren.

Kontrollieren Sie mit der eigenen Firmenwebsite Ihr Bild in der Öffentlichkeit

Selbstverständlich sollten diese Informationen den Tatsachen entsprechen und glaubhaft sein.

Sie können so unglaublich viele Informationen über Ihr Unternehmen, Ihre Produkte, Ihre Dienstleistungen oder beispielsweise Ihr soziales Engagement auf Ihren Internet-Auftritt stellen, dass Sie ein umfassendes öffentliches Erscheinungsbild von sich schaffen. Je mehr Informationen online sind, desto umfassender können sich Ihre Kunden und Interessenten über Sie informieren:

  • Welche Produkte und Dienstleistungen verkaufen Sie? Wie sind diese im Detail aufgebaut und beschrieben?
  • Kundenstimmen: Was sagen andere Anwender über Ihre Firma, Ihren Kundenservice und Ihre Produktpalette?
  • Wie ist die Unternehmenshistorie?
  • Wer ist in Ihrem Team? Welche Ansprechpartner gibt es?
  • Was planen Sie für die Zukunft?
  • Welche Niederlassungen und Standorte haben Sie und wie sind diese zu erreichen und zu kontaktieren?

All das sind Informationen, die Sie auf Ihrer Website anbieten können. Und Sie müssen sich dabei nicht mal kurz fassen (so wie Sie es beispielsweise bei Werbeanzeigen gewohnt sind) – im Gegenteil: Je ausführlicher, umfassender und genauer Sie beispielsweise ein Produkt beschreiben und erklären, desto nützlicher wird Ihre Website für Ihre Kunden und potentiellen Kunden.

Grund 4 für Ihre eigene Unternehmenswebsite – Umsatz vergrößern

Im Jahr 2004 wurden im Online-Handel 13 Milliarden Euro umgesetzt. Im Jahr 2014 werden es knapp 40 Milliarden Euro Umsatz sein. Tendenz steigend.

Den Umsatz mit der eigenen Unternehmenswebsite steigern

Der primäre Grund einer jeden Unternehmung ist es, Geld zu verdienen. Ansonsten wäre es nicht möglich, dass das Unternehmen dauerhaft besteht, seine Mitarbeiter bezahlen kann und neue Produkte erschaffen kann. Deshalb ist es wichtig, Umsatz zu generieren.

Und eben diesen Umsatz können Sie, je nachdem in welcher Branche Sie tätig sind und welche Produkte und/oder Dienstleistungen Sie anbieten, durch das Internet direkt oder indirekt vergrößern:

  • Erreichen Sie potentielle neue Kunden-Gruppen online, die Sie offline so nie erreicht hätten. Das Internet ist überregional nutzbar, nicht nur regional.
  • Bieten Sie Ihre Dienstleistungen auf den zahlreichen Online-Portalen an, beispielsweise auf myhammer.de oder eBay.
  • Verkaufen Sie Ihre Produkte im eigenen Online-Shop oder auf großen Shopping-Portalen wie eBay oder Amazon.
  • Generieren Sie online neue Kunden für Ihr lokales Unternehmen vor Ort.

Grund 5 für eine eigene Firmen-Homepage – Riesige Kontaktmöglichkeiten

Für einen Kunden oder Interessenten (also einen potentiellen Kunden) ist es mit das Größte, wenn er sich nicht nur über Ihre Firma, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen informieren kann, sondern wenn er auch mit Ihnen in Kontakt treten kann.

Eigene Website für Unternehmen - Kontaktmöglichkeiten

Das klassische Telefon ist hier nur die Minimalversion, die Sie vermutlich sowieso schon anbieten. Richtig spannend wird es, wenn Sie die riesigen Möglichkeiten der heutigen modernen Kommunikationsmöglichkeiten auch nutzen:

  • Über Ihre gut kommunizierte E-Mail-Adresse können Ihre Kunden Tag und Nacht Kontakt mit Ihnen aufnehmen. In der Regel erwartet niemand, dass Sie auch tag und Nacht antworten; jedoch freuen sich Kunden meistens, wenn Sie nicht erst bis zum nächsten Werktag warten müssen, bis sie ihr Anliegen vortragen können, sondern wenn Sie dies je nach Lust und Laune auch Sonntag nachts um 3 Uhr machen können und Ihnen eine E-Mail-Nachricht schicken können.
  • Mit einem Kontaktformular auf Ihrer Website bieten Sie eine Kontaktmöglichkeit für Kunden und Interessenten, die Ihnen keine E-Mail schicken möchten oder können und trotzdem mit Ihnen in Kontakt treten möchten.
  • Betreiben Sie ein Twitter-Konto oder eine Facebook-Seite, so ermöglichen Sie ganz neue Arten der Kommunikation mit Ihren Anwendern, Kunden und anderen Personengruppen, die an Ihrer Firma interessiert sind. Es ermöglicht Ihnen ein sehr professionelles und modernes Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit aufzubauen.
  • In einem Online-Support-Forum bieten Sie Anwendern die Möglichkeit mit Ihnen zu kommunizieren und auch mit anderen Anwendern selbst. So entsteht eine Community. Ganz nebenbei hilft Ihnen ein offener Kundendialog auch bei potentiellen Neukunden; diese lesen oft viel im Forum und informieren sich über Ihr Erscheinungsbild, bevor sie zu Kunden werden.
  • Mit einem Support-Chat oder einem Verkaufs-Chat auf Ihrer Website können Besucher Ihrer Website direkt während des Surfens über Ihre Seiten mit Ihren Mitarbeitern in Kontakt treten.

Sie können das Medium Internet auch sehr gut zum Krisenmanagement verwenden: Betreiben Sie beispielsweise eine Facebook-Seite oder ein Online-Support-Forum, wird es nicht ausbleiben, dass Sie auch mit unzufriedenen Kunden zu tun haben werten. Hier ist eine große Chance: Wenn Sie öffentlich empathisch, Service orientiert und Kunden orientiert mit Kritik umgehen, so haben Sie am Ende einen zufriedenen Kunden und viele andere Kunden und Interessenten, die Ihren Dialog mit dem Kunden nachlesen können uns sehen, wie hilfsbereit sie waren. Das gibt Ihnen viele Pluspunkte, sowohl bei bestehenden Kunden als auch bei Personen, die zurzeit noch am Überlegen sind, ob Sie bei Ihnen Kunde werden sollen.

Das Internet eignet sich hervorragend für Handeln nach dem Motto “Tue Gutes und rede darüber“.

Grund 6 für Ihre eigene Unternehmens-Homepage – Neue Märkte und neue Zielgruppen erschließen

Über 80% aller Internet-Nutzer suchen, finden und kaufen Produkte und Dienstleistungen online über das Internet.

Neue Mäkrte und Zielgruppen mit der eigenen Firmenwebsite erreichen

Mit Ihrem Internet-Auftritt bieten Sie Ihren bestehenden Kunden einen echten Mehrwert.

Gleichzeitig haben Sie online das Potential auch ganz andere neue Käuferschichten und Zielgruppen zu erreichen, die Ihnen offline, also ohne Internet-Präsenz, bisher “durch die Lappen” gegangen sind.

Ein paar Anregungen:

  • Über regelmäßige Newsletter informieren Sie neue und bestehende Kunden über Produkte, Aktionen, Sonderangebote und Hintergründe zu Ihrem Sortiment.
  • Verkaufen von Waren im eigenen Online-Shop, oder auch bei Amazon und eBay.
  • Schalten Sie Anzeigen bei Google um passgenau die Kunden zu finden, die nach Produkten und Dienstleistungen suchen, die Sie anbieten.
  • Betreiben Sie gezielt Suchmaschinenoptimierung (“SEO“) um sich vom Wettbewerb abzuheben und genau Ihre Zielgruppe zu erreichen.

Grund 7 für eine eigene Firmen-Website – Aktualität nutzen

Kein anderes Medium ist schneller mit aktuellen Informationen zu versorgen als das Internet; weder die Tageszeitung, noch Ihre eigenen gedruckten Informations-Broschüren und andere Werbemedien lassen sich so rasend schnell ändern und ergänzen wie eine eigene Website.

Eigene Firmenhomepage - hohe Aktualität Ihrer Informationen

Dies können und sollten Sie nutzen – Ihre Besucher werden es lieben, wenn Sie sich darauf verlassen können, dass Sie Ihren Internetauftritt für Ihr Unternehmen stets aktuell halten und mit den neuesten Informationen (“News”) versorgen. Über zusätzliche Kanäle wie E-Mail-Newsletter sowie Twitter-Nachrichten und Facebook-Statusmeldungen erreichen Sie darüber hinaus so viele Nutzer wie noch nie zuvor und das zu jeder Tages- und Nachtzeit unmittelbar, ohne Verzögerung.

Grund 8 für Ihre Firmen-Homepage – Kosten in allen Bereichen sparen

Eine eigene Internet-Präsenz zu betreiben ist von den grundlegenden Kosten extrem günstig. Sie brauchen:

  • Eine Domain (ggf. 20 Euro pro Jahr)
  • Einen Webserver bzw. Webspace (ggf. 100 Euro pro Jahr)
  • Eine E-Mail-Adresse (in obigem bereits enthalten)

Das alles spart natürlich noch kein Geld, allein die Größenordnung verdeutlicht, dass Sie für den Preis einer kleinen Schwarz-Weiß-Anzeige in einer beliebigen regionalen Tageszeitung, die dann genau einen Tag sichtbar ist, bereits mehrere Jahre Ihren Internet-Auftritt bezahlt haben.

Wo Sie wirklich Geld sparen können, ist es, wenn Sie Informationen, die Sie bisher anderweitig kommuniziert haben, auf Ihre Website verlagern:

  • Betreiben Sie eine Kunden-Hotline, in denen die Kunden Fragen stellen können? Dann schaffen Sie einen großen Bereich auf Ihrer Website mit den häufigsten Fragen und Antworten darauf und helfen Sie so den Anwendern, diese Informationen auch ohne Hotline zu erhalten (noch dazu 7 Tage die Woche, 24 Stunden lang). Oder bieten Sie zusätzlich eine Support-Forum an, in dem die Anwender Fragen stellen können und Antworten bekommen. Sie können so die Hotline-Kosten verringern.
  • Haben Sie Handbücher für Ihre Produkte? Dann veröffentlichen Sie sie doch im Internet! Sie sparen sich so die Druckkosten. Und so ganz nebenbei sind die Handbücher stets aktuell zu halten und die Kunden können die Handbücher auch automatisch durchsuchen.
  • Verkaufen Sie Ihre Produkte bisher in einem Ladengeschäft? Verkaufen Sie diese im Internet und sparen Sie ggf. ein Teil Ihrer Ladenfläche ein.

Integration ins Unternehmen

Ihr Internet-Auftritt darf auf keinen Fall unabhängig vom Rest des Unternehmens sein. Es wäre also beispielsweise komplett falsch, die Gestaltung und Pflege der Inhalte des Internet-Auftritts ausschließlich der Marketing-Abteilung zu überlassen.

Die Unternehmenswebsite ins gesamte Unternehmen integrieren

Vielmehr ist es wichtig, dass jede Abteilung und jeder Mitarbeiter bis hin zum Chef selbst sich zu der Online-Präsenz bekennt und auch danach handelt. Wenn Sie sich also als kundenorientiertes Unternehmen auf der Website darstellen, so muss jeder Mitarbeiter auch danach handeln; anderenfalls fällt es Ihren Kunden und Interessenten sehr schnell auf, wenn dies nicht der Fall ist. Oder haben Sie einen News-Bereich auf Ihrer Website? Dann müssen alle Abteilungen auch Inhalte für diesen News-Bereich liefern.

Kurzum: Der Umgang mit dem Medium Internet, der eigenen Online-Präsenz und der Online-Kommunikation muss ein zentrales und stimmiges Gesamtbild in Ihrer gesamten Firma sein und von jedem Mitarbeiter mitgetragen werden.

Eigene Domain oder nur bei Facebook, YouTube oder Google+?

Ihre Firma sollte unbedingt im Internet auffindbar sein. Ob das unbedingt mit einer eigenen Website auf einer eigenen Domain sein muss, bleibt letztendlich Ihnen überlassen. Manche Unternehmen tendieren dazu, keine eigene Website zu betreiben, sondern sich z.B. nur mit einer Seite auf Facebook oder ausschließlich mit einem eigenen YouTube-Kanal zufrieden zu geben.

Das kann je nach Branche und Zielgruppe durchaus ausreichend sein. Gründe für eine eigene Domain sind:

  • Sie haben die volle Kontrolle über alle Inhalte. Sind Sie beispielsweise bei Facebook vertreten, müssen Sie sich an die Regeln von Facebook halte, die auch für den deutschen Markt gelten und sich mit den teilweise recht prüden Moralvorstellungen eines US-amerikanischen Unternehmens auseinandersetzen (z.B. keinerlei Nacktheit).
  • Sie haben vollständige Kontrolle über die grafische/optische Gestaltung und technische Umsetzung Ihrer Website. Bei Anbietern wie Facebook & Co. sind Sie an die engen Vorgaben gebunden.
  • Alles erscheint mehr aus einem Guss: Eigener Domainname und dazu passende E-Mail-Adresse.
  • Sie vermitteln Ihren Kunden eine größere Ernsthaftigkeit Ihrer Internet-Aktivitäten, als wenn Sie “bloß” auf einen Fremdanbieter, noch dazu wenn er kostenlos ist, setzen.

Das ist natürlich auch mit Herausforderungen verbunden:

  • Eine eigene Website bedeutet höheren Verwaltungsaufwand: Sie müssen sich eine Domain kaufen, Sie müssen einen Webserver kaufen oder mieten und Sie müssen sich um E-Mails kümmern. Das alles kann recht einfach über die zahlreichen Dienstleister abgedeckt werden.
  • Es ist mit höheren Kosten verbunden, verglichen mit einem kostenlosen Anbieter.

Und wie geht’s weiter?

Nachdem ich Sie hoffentlich vom warum überzeugt habe, brennen Sie sicherlich darauf zu erfahren, wie Sie jetzt konkret vorgehen können, um die Pläne in die Tat umzusetzen. Ende Oktober 2014 erscheint deshalb hier der nächste Artikel “Die 10 besten Tipps für die eigene Unternehmenswebsite“.

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter oder schauen Sie einfach später wieder vorbei.

Eigene Homepage für Ihr Unternehmen - so geht's weiter

Wenn Sie direkt anfangen möchten an Ihrer eigenen Website zu arbeiten, dann probieren Sie doch mal kostenlos und ganz ohne Anmeldung unseren sympathischen Homepage-Baukasten Zeta Producer aus.

Ihr Feedback

Ich freue mich wahnsinnig, wenn Ihnen mein Artikel gefallen hat. Und ich freue mich genau so, wenn Sie mir eine Rückmeldung geben können, was Ihnen gefallen hat, oder was Ihnen nicht gefallen hat und warum; so kann ich es besser machen! Sie können zum Beispiel direkt hier unter dem Artikel kommentieren, oder Sie schauen drüben, in unserer sympathischen Support-Community, vorbei und schreiben dort ein paar Zeilen.

Zeta Producer für Apple Mac OS X

Zeta Producer ist eine Desktop-CMS-Anwendung für Microsoft Windows 8.1, Window 8, Windows 7 und Windows Vista.

Mithilfe einer Virtualisierungslösung können Sie auch auf Ihrem modernen Apple-Computer komfortabel, schnell und übersichtlich mit Zeta Producer arbeiten. Dies können z.B. folgende Produkte sein:

Oder Sie installieren Zeta Producer auf einem Ihrer ggf. vorhandenen Windows-Computer und verbinden sich mit einer Remote-Desktop-Lösung von Ihrem Mac-Computer aus mit dem Windows-Computer und bedienen so Zeta Producer. Solche Lösungen umfassen beispielsweise:

Egal, wie Sie auch auf Zeta Producer zugreifen, mit den oben vorgestellten Lösungen können Sie von einem beliebigen Apple-Desktop-Computer aus mit Zeta Producer arbeiten; beispielsweise von einem iMac, einem MacBook, einem MacBook Air oder auch einem Mac Pro aus. Und wenn Sie unterwegs sind, können Sie mit dem integrierten Online-CMS von jedem beliebigen Computer (egal ob Mac, Linux oder Windows) über einen Web-Browser (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Internet Explorer) bearbeiten, ganz ohne Installation. Das klappt sogar mit einem Tablet/iPad.

Offline Desktop CMS

Das neue Zeitalter der Medien

Das Internet hat in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Eine Firma, Vereine oder auch Privatpersonen kommen nicht mehr an einer eigenen Website vorbei, in der die angebotenen Dienstleistungen dargestellt werden. Interessenten suchen gezielt nach passenden Firmen, Firmen suchen gezielt nach Kunden. Das Internet hat das altbewährte Telefonbuch schon lange überholt und wächst stetig.

Natürlich gibt es auch viele Anbieter, die eine professionelle Website erstellen, jedoch möchten die meisten Auftraggeber selbst Inhalte einpflegen und die Seite nach eigenen Wünschen bearbeiten können. Doch die wenigsten Menschen haben Erfahrung in der Programmierung von Webseiten. Folgekosten treten bei der Erstellung von Websites auf, da die Inhalte immer wieder gepflegt werden müssen. Kosten, die man sich sparen kann, wenn man auch ungelernt seine Website professionell erstellen und warten kann.

Desktop CMS – alles auf einen Blick

Mit dem neuen Desktop-Content-Management-Systems “Zeta Producer” hat die Firma “Zeta Software” ein Desktop CMS Produkt erschaffen, welches auch für Laien leicht verständlich und anwendbar ist. Man wählt aus einer Vielzahl von Designs das Passende für sich aus und gestaltet dieses nach eigenen Wünschen in der LiveView-Bearbeitung. Danach können Navigation und Inhalte spielend bearbeitet werden und aus über 1000 lizenzfreien Bildern kann das richtige Bild auswählt werden. Im Desktop CMS “Zeta Producer” verschiebt man komplette Textblöcke und Bilder per “Drag and Drop”.

HTML-Kenntnisse sind nicht nötig, da alle Texte in der Vorschau bearbeitet werden. Mehrspaltige Seiten-Layouts werden optimal an ein sauberes Raster angepasst. Bilder müssen nicht aufwändig bearbeitet werden diese automatisch beim Einfügen auf die passende Größe berechnet werden. Zudem werden alle geänderten Inhalte automatisch auch auf untergeordnete Seiten übernommen. Anschließend wird die im Desktop CMS erstellte Website unproblematisch via EasyFTP auf den Webserver hochgeladen.

Responsive Design inklusive

Nachdem die Website erstellt wurde, passt sie sich automatisch auf iPhone und iPad an, sodass immer die optimale Darstellung gewährleistet ist.

Sollte man bereits eine Website haben, kann man diese mit wenig Aufwand im Desktop CMS “Zeta Producer” bearbeiten und ihr somit ein frisches Aussehen geben. Zudem sind alle SEO- Funktionen bereits in der Website integriert. Kompatibel ist der “Zeta Producer” mit Windows 7, 8 und Vista. Zudem ist keine Installation auf dem eigenen Webserver nötig.

Fazit

Alles in allem hat “Zeta Producer mit der Desktop CMS “Zeta Software” eine einfach bedienbare Softwarelösung konzipiert, die speziell für die Erstellung von Webseiten ohne spezielle Vorkenntnisse in der Programmierung entwickelt wurde. Dank “Zeta Software” erreicht man in kürzester Zeit die besten Ergebnisse und spart sich somit alle anfallenden Kosten für Pflege und Wartung.

CMS Agentur

Sie haben eine Agentur und wollen eine eigene Website mit Hilfe eines CMS Programms erstellen? Dann sollten sie bei uns an der richtigen Stelle sein. Wir haben uns auf das Fachgebiet “Website erstellen” spezialisiert und bieten ein CMS Tool, mit dem sie eine eigene Internetseite für ihre Agentur erstellen können. Anschließend können sie diese jederzeit bearbeiten oder anpassen.

Die kostenlose Vollversion des CMS Tools für ihre Agentur finden sie auf unserer Seite und können es direkt dort ausführen. Die Software läuft auf allen gängigen Betriebssystemen seit Windows XP und stellt relativ geringe System und Ressourcen Anforderungen. Durch ständige Updates stellen wir ihnen immer die neuesten Funktionen und Features zur Verfügung, damit sie auf keinen Vorteil beim Erstellen der eigenen Website verzichten müssen. Bei den ersten Schritten mit dem neuen CMS Tool, stellen wir ihrer Agentur gerne noch zahlreiche Anleitungen und Videos zur Verfügung. Bei größeren Problem können sie sich auch gerne an unseren Support wenden, welcher ihnen bei den Lösungen ihrer Probleme gerne behilflich sein wird.

Je nach Bedarf ihrer Agentur können sie jederzeit zusätzliche Funktionen für ihr CMS Tool dazukaufen. So können sie zum Beispiel passend für ihre eigene Website noch einen online Shop einrichten, damit sie ihre eigenen Produkte effektiv vertreiben können und noch mehr Kunden mit ihren Angeboten erreichen. Durch unsere Arbeit können wir ihnen einen ausgezeichneten Service mit höchster Professionalität und großer Flexibilität bieten, damit wir uns ihren Angeboten jederzeit anpassen und ihren Anforderungen gerecht werden können. Für die Bedienung des CMS Tools brauchen sie keinen Spezialisten in ihrer Agentur, der besondere CSS oder HTML Kenntnisse besitzt, sondern können sich ganz auf normale Computerkenntnisse verlassen, welche für die Bedienung völlig ausreichend sind.

Unser Produkt besteht nun seit 13 Jahren und hat sich über diesen großen Zeitraum immer bewährt gemacht. Von unserer Arbeit konnten wir bislang über 150.000 Kunden überzeugen.

Homepage Baukasten

Wenn auch sie auf der Suche nach einem Homepage Baukasten sind, der ihren Ansprüchen mit Sicherheit gerecht wird und ihnen genau das Ergebnis liefert, das sie auch wollen, sollten sie ihre Wahl treffen und sich für Zeta Producer entscheiden.

Zeta Producer ist ein Homepage Baukasten, der dazu entwickelt wurde, um möglichst jedem Internetuser die Möglichkeit zu bieten, eine eigene Homepage zu erstellen und somit selbst im Internet präsent zu wirken. Die kostenlose Vollversion können sie auf unserer Homepage herunterladen, wo sie auch nochmals alle detaillierten Informationen über das Programm erhalten. Der Homepage Baukasten läuft auf allen gängigen Betriebssystemen seit Windows XP und ist dazu noch sehr Ressourcen schonend. Für die Bedienung benötigt man keinerlei Kenntnisse in Sachen HTML oder CSS und kann sich komplett auf durchschnittliche Kenntnisse, wie sie nahezu jeder Computernutzer besitzt, verlassen. Durch die besonders leichte und verständliche Bedienung stellt unser Homepage Baukasten viele andere Programme in den Schatten und hilft ihnen dabei, all die komplizierten Schritte auf dem Weg zu einer eigenen Homepage zu umgehen und schnell an ihr Ziel zu kommen.

Sie legen innerhalb weniger Schritte den Namen, Slogan und das Design der Homepage fest und der Baukasten wird anschließend die ersten Grundlagen für ihre Seite und auch den Grundriss davon schaffen. Es spielt keine Rolle was sie alles für Funktionen auf ihrer Homepage einbauen wollen, mit unserem Homepage Baukasten werden sie jede Idee umsetzen können und unsere Software bildet die Verbindung zwischen ihren Gedanken und dem Bildschirm, vor dem sie sitzen.

Der Homepage Baukasten stützt sich vor Allem auf eine einfache Bedienung und Benutzerfreundlichkeit die ihnen schnelle Lösungen für die Probleme, die sie beim erstellen ihrer Homepage mit dem Baukasten haben.

Das Programm besteht bereits seit 1999 und konnte sich über den ganzen Zeitraum bis zum heutigen Tag ständig auszeichnen. Bis heute konnten wir über 150.000 Kunden für uns gewinnen und überzeugen.

Eigene Homepage erstellen

In der heutigen Zeit kommt es immer mehr darauf an sich selbst zu präsentieren und seine Interessen effektiv zu vertreten. Die Mittel um dies zu erreichen werden dabei auch immer vielfältiger. Wie wäre es denn zum Beispiel damit eine eigene Homepage zu erstellen? So könnten sie viele Menschen innerhalb kürzester Zeit erreichen und mit der richtigen Technik auch effektiv beeinflussen. Aber wie erstellt man so eine eigene Homepage?

Mit dem Zeta Producer Tool können sie schnell und einfach ihre eigene Homepage erstellen und diese anschließend auch noch individuell bearbeiten und ganz ihren Bedürfnissen anpassen. Die kostenlose Vollversion können sie direkt auf unserer Homepage downloaden und nach der Installation ohne Anmeldung oder versteckte Kosten ausführen. Das Programm wird sie anschließend Schritt für Schritt zu ihrer eigenen Homepage, die sie selbst erstellen, führen und falls die ersten Schritte ihnen noch etwas schwerer fallen sollten, können sie immer noch auf zahlreiche Anleitungen und Videos zurückgreifen. Falls sie dann irgendwann vor einem Hindernis stehen, das sie nicht alleine überwinden können, wird ihnen unser Support sicherlich dabei helfen.

Durch unsere Arbeit erhalten sie eine einfache und schnelle Bedienung des Programms, mit dem sie ihre eigene Homepage erstellen. Das Ergebnis wird aber trotzdem ihren Ansprüchen gerecht und wird vor allem durch sehr hohe Professionalität geprägt sein, damit sie ihren eigenen Internetauftritt nahezu perfekt machen können. So können sie innerhalb kürzester Zeit ihre eigene Website erstellen, bearbeiten und dann noch online stellen. Dabei macht es keinen Unterschied für welchen Zweck sie diese Website nutzen oder wie kompliziert diese aufgebaut sein soll, sie müssen sich nur auf unsere Vorarbeit und unseren Service verlassen und sie werden definitiv an ihr Ziel gelangen. Unsere Software, mit der sie ihre eigene Homepage erstellen, besteht nun seit 1999 und hat sich über diesen Zeitraum von 13 Jahren immer wieder bewährt gemacht und mehr als 150.000 Kunden überzeugen können.

Eigene Webseite erstellen

Viele denken häufig darüber nach, werden dann jedoch von komplizierten Praxistechniken abgeschreckt, wenn sie eine eigene Website erstellen wollen. Diesem Problem haben wir uns angenommen und wollen dafür sorgen, dass jeder, der eine eigene Website erstellen will, das auch kann. Wir bieten ihnen mit Zeta Producer eine Software, die das Erstellen der eigenen Homepage zu einem Kinderspiel machen soll und dies auch tut.

Die kostenlose Vollversion können sie schnell und direkt auf unserer Homepage downloaden und direkt ohne Anmeldung oder versteckte Kosten starten. Zunächst können sie dann den Namen,Slogan und das Design ihrer eigenen Website, die sie erstellen, auswählen und anschließend wird das Programm schon den ersten Grundriss und somit die Grundlage ihres eigenen Internetauftritts erstellen. Nun können sie die erstellte Seite ganz nach ihren Bedürfnissen und Ansprüchen gestalten und bearbeiten. Egal ob sie einen Text verschieben oder erstellen, oder einfach nur ein Bild einfügen wollen, mit Zeta Producer wird es nicht mehr als einige Sekunden oder Minuten dauern, um an ihr Ziel zu kommen. Der Assistent wird sie permanent dabei begleiten, wenn sie ihre eigene Website erstellen und diese dann noch ihren Wünschen anpassen. Wir bilden mit unserer Software sozusagen das Verbindungsstück zwischen ihrer Vorstellung und dem, was auf ihrem Bildschirm erscheint.

Unser Konzept baut auf die Benutzerfreundlichkeit und die einfache Bedienung, welche wir versuchen ihnen im größt möglichsten Ausmaß zu bieten. Dazu müssen sie kein Profi sein und auch keine Kenntnisse in Bereichen wie HTML oder CSS besitzen, es genügen hierbei ihre durchschnittlichen Computerkenntnisse, wie sie nahezu jeder von uns besitzt und auch anzuwenden weiß.

Durch eine eigene Website können sie selbst im heutzutage wichtigsten Medium aktiv mitwirken und ihre Gedanken, Interessen und Wünsche in die Welt hinaustragen.

Wenn sie ihre eigene Website erstellen, können sie sich auf unsere Software verlassen, wie das auch 150.000 andere Kunden bereits machen.

Offline Homepage Baukasten: Der ultimative Ratgeber mit den 15 wichtigsten Auswahlkriterien für ein System

Offline-Homepage-BaukastenDie berühmten Homepage-Baukästen sind heutzutage in aller Munde.

Hier finden Sie die ultimative Liste um den für Sie Richtigen zu finden!

Meistens wird dabei implizit angenommen, dass es sich um Online-Baukästen handelt, jedoch gibt es auch die immer populärer werdende Kategorie der Offline-Homepage-Baukästen.

Ein Offline-Homepage-Baukasten ist eine sehr angenehme Sache, jedoch müssen Sie auch den richtigen finden…

Basiert er auf einem Offline-CMS (Englisch für Content Management System), dann besitzt er auch technisch die richtigen Grundlagen um Ihnen und Ihrer Website auf lange Sicht viel Freude zu bereiten.

In diesem Artikel finden Sie die fünfzehn wichtigsten Anforderungen an einen Offline-Homepage-Baukasten.

Nehmen Sie diese Liste um bei der Auswahl eines Systems zur Offline-Erstellung Ihrer Website entsprechend gut informiert zu sein.

Offline-CMS-Feature-Vergleichstabelle/Checkliste
zum Ausdrucken und Ausfüllen

Für die ganz Eiligen: Downloaden Sie sich eine interaktive Benchmark-Vergleichsmatrix im Microsoft-Excel-Format
Downloaden Sie sich eine interaktive Benchmark-Vergleichsmatrix-
Tabelle im Microsoft-Excel-Format

(Hinweis: Wir sind selbst Hersteller des Programms Zeta Producer Desktop CMS)

Kurzüberblick: Was ist ein Offline-Homepage-Baukasten?

Die Begriffe Offline-CMS, Desktop CMS und Offline-Homepage-Baukasten werden im Folgenden als äquivalente Synonyme verwendet. Gibt es aus technischer Detail-Sicht ggf. Unterschiede, so fallen diese in der praktischen Nutzung nicht ins Gewicht.

Ein Offline-Baukasten ist eine Software-Lösung, also ein Programm, das Sie lokal auf Ihrem PC installieren. Alle Bearbeitungen erfolgen im klassischen Konzept komplett lokal und benötigen keine aktive Internet-Verbindung (in der Praxis besitzen einige Programme auch Möglichkeiten der Verbindung von Online- und Offline-Funktionalität. Die so lokal bearbeiteten Daten werden dann per Knopfdruck auf einen Webspace/eine Domain veröffentlicht. Der Website selbst ist dabei in der Regel nicht teil des Offline-CMS und kann bei einem beliebigen externen Webhoster liegen. Das CMS nutzt dann ein zuvor konfiguriertes FTP-Konto um die Dateien auf den Webserver zu veröffentlichen.

Prinzip-Aufbau der Komponenten eines Offline-Homepage-Baukasten

Um einen Offline Homepage Baukasten nutzen zu können, sind also folgende Komponenten nötig:

  • Sie benötigen einen PC, meist ein Windows-System.
  • Der PC verfügt über einen Internet-Zugang.
  • Sie benötigen das CMS-Programm selbst.
  • Und schließlich ist eine eigene Domain (“Adresse im Internet”, z.B. www.beispiel.de) sowie Webspace (also Speicherplatz für Ihre Daten) bei einem Hoster nötig.

Der Webspace und die Domain sind wie oben erwähnt vom Baukasten selbst getrennt, viele Anbieter haben Kooperationen mit Webhostern, die günstige Pakete für die Nutzer von einem Desktop CMS bieten.

Vor- und Nachteile eines Offline-Baukastens

Die Vorteile eines Offline-CMS im Gegensatz zu den populären Online-Baukasten-Systemen lassen sich leicht darstellen:

Vorteile von Offline-Homepage-Baukasten

  • Sie brauchen keine Internet-Verbindung um mit dem Programm zu arbeiten. In Zeiten von Internet-Flatrates ist dieser Punkt oftmals zu vernachlässigen; in einer Gegend mit geringer Internet-Bandbreite oder hoher Latenzzeit durchaus (leider) immer noch ein Thema.
  • Da ein Offline-CMS ein lokales Programm ist, haben Sie auch viel engere Integration in Ihr Betriebssystem und viel besseren Zugriff auf lokale Ressourcen wie z.B. das Dateisystem oder die Zwischenablage.
  • Die Arbeitsgeschwindigkeit und der Komfort ist normalerweise bei einem Offline-System sehr viel höher als bei einem Online-System, bei dem dies zudem auch noch stark von der Leistungsfähigkeit Ihrer Internet-Anbindung abhängt.
  • Die Daten liegen bei einem Offline-Baukasten auf Ihrem Server und nicht auf dem Server eines ggf. nicht vertrauenswürdigen Anbieters. In Zeiten von NSA-Überwachung und Industriespionage kann dies ggf. ein wichtiges Entscheidungskriterium sein.
  • Bei guten Offline-CMS-Tools müssen Sie am Webserver selbst keinerlei Installation vornehmen; vielmehr kümmert sich das CMS selbst darum, dass die entsprechende Server-Konfiguration vorgenommen wird.

Natürlich gibt es auch Nachteile bei einem Offline-CMS:

Nachteile von Offline-Homepage-Baukasten

  • Sie müssen sich in der Regel selbst darum kümmern, einen Webspace zu kaufen und die FTP-Zugangsdaten im Desktop-CMS zu hinterlegen. Gute Webhoster bieten hier komfortable Komplettpakete und gute Unterstützung bei der Einrichtung in Form von Dokumentation und Support. (Dieser Nachteil ist natürlich auch bei Online-Baukästen nicht komplett aus der Welt geschaffen, fällt in der Regel jedoch deutlich geringer aus).
  • Die gleichzeitige Bearbeitung durch mehrere Personen sowie die Bearbeitung von jedem PC der Welt aus, rein über einen Webbrowser ist in der Regel nicht oder nur mit Einschränkungen möglich.

Los geht’s mit der Liste!

1. Ist das Produkt rund? Bekomme ich auch Unterstützung zu peripheren Themen?

Ja, Punkt eins ist nicht der Preis. Der Preis kommt erst viel später. Wichtig ist aus unserer Sicht zunächst, dass Sie ein rundes Produkt bekommen. Und Produkt meint hier nicht nur das Programm, sondern auch alles drum herum; weil das beste Programm nützt nichts, wenn andere Punkte schlecht sind oder ganz fehlen.

Neben dem eigentlichen Programm, dass Sie auf Ihren Computer downloaden gehören noch viele andere Eigenschaften zu einem runden Gesamtprodukt. Zunächst ist natürlich der ersten Eindruck der Produktwebsite wichtig. Und anschließend der zweite Eindruck. Was zunächst wie eine moderne, optisch ansprechende Website aussieht, könnte sich bei genauerem Hinsehen als Luftnummer herausstellen. Schauen Sie sich einfach mal ein, zwei weitere Seiten an und entscheiden Sie dann, ob die Website und somit das Produkt wirklich vertrauenserweckend ist. Denn immerhin haben Sie vor, sich für eine gewisse Zeit an das Produkt zu binden, da sollten Sie schon genau wissen, ob das eine gute Investition ist. Anders als bei Online-Homepage-Baukästen liegen bei einem Offline-Baukasten die Daten zwar auf Ihrem eigenen Server, trotzdem sind die Daten im Programm des Herstellers entsprechend hinterlegt, unter Umständen sind diese bei einem späteren Wechsel zu einem anderen Produkt gar nicht so einfach rauszuholen.

Des weiteren ist ein gutes Handbuch ein Kriterium für die Auswahl eines Systems. Hilft Ihnen das Handbuch wirklich weiter? Gibt es eine Suchfunktion? Ist es praxisorientiert? Ist es Ihnen eine Hilfe? Gibt es eine Online-Version und eine PDF-Version? All diese Fragen sollten Sie sich stellen. Oder macht das Handbuch den Eindruck, dass am Ende die Zeit knapp wurde und der Hersteller sich gesagt hat “…OK, machen wir halt noch geschwind ein Handbuch, das muss halt sein…”? Sprich: Macht das Handbuch auf Sie den Eindruck, dass es mit Liebe und Herzblut gemacht wurde und dass der Hersteller wirklich den echten Wunsch hat, Ihnen eine echte Hilfestellung zu geben? Falls das im positiven Sinne alles zutrifft, dann ist das ein großer Pluspunkt für das Produkt; falls nicht, überlegen Sie mal, ob das nur beim Handbuch ist und warum nicht auch in anderen Produktbereichen der Hersteller diese Linie durchzieht. Normalerweise haben Sie so was recht schnell im Gefühl.

Ein guter Desktop-CMS-Hersteller hilft Ihnen auch bei Dingen wie der Auswahl eines passenden Webhosters und der Einrichtung des FTP-Zugangs gerne weiter. Auch hier sehen Sie recht schnell, ob man Ihnen wirklich helfen will, oder ob Sie primär kaufen sollen und sich sonst still verhalten.

Womit wir zum nächsten Punkt kommen…

2. Gibt es ordentlichen Support?

Hilft Ihnen der Anbieter des Desktop CMS, wenn Sie Unterstützung benötigen? Betreibt er eine Telefon-Hotline, stellt häufige Fragen (“FAQ“) in einer Liste zusammen und betreibt er ein Support-Forum?

Support und Unterstützung beim CMS

Oder verweist er Sie auf Support-Communites, die von interessierten Anwendern und Fans in Eigenregie betrieben werden? Das kann gut gehen, zeigt aber auch ein Stück weit, wie wichtig es dem Anbieter mit der Kundenzufriedenheit tatsächlich ist. Oder betriebt der Anwender ggf. gar kein Forum?

Aus meiner Sicht zeigt ein Support-Forum gut, ob ein Anbieter einen Rückkanal vom Kunden zum Hersteller möchte oder nicht. Schauen Sie auch länger mal ins Forum und sehen Sie sich den Ton und die Antworten an. Kommen vom Hersteller schnelle, gute und respektvolle Antworten? Wird eine sympathischer, respektvoller Umgang der Forums-Teilnehmer untereinander gepflegt? Wird das Forum aktiv benutzt und macht aus Sicht der Benutzbarkeit und Durchsuchbarkeit einen guten Eindruck? All das sind Punkte, die Sie in eine Bewertung einfließen lassen sollten.

In einem guten Hersteller-Support-Forum bekommen Sie normalerweise sehr schnell richtiges und gutes Fachwissen innerhalb sehr kurzer Zeit.

3. Gibt es eine Testversion?

Eigentlich logisch: Sie möchten das Programm testen und nicht die Katze im Sack kaufen; doch was gibt es nicht alles für seltsame Beispiele aus der Praxis. Manchmal gibt es gar keine Testversion, manchmal nur auf Anfrage, manchmal müssen Sie einen Termin für eine Vorführung ausmachen und in anderen Fällen lange, komplizierte Formulare ausfüllen, bevor Sie eine Testversion bekommen.

All das macht auf mich immer den Eindruck, als sei ich als potentieller Kunde eines CMS ein Bittsteller und könnte froh sein, zum elitären Kreis der Anwender zu gehören. Raten Sie mal, wie ich mich da dann jeweils fühle…

Stattdessen sollte der Download einer Testversion ohne alle Hürden sein, direkt ein Link zum Download eines Setup des Offline-Homepage-Baukasten-Systems und gut ist. Und auch beim Setup oder beim Programmstart sollten Sie erwarten können, nicht mit irgendwelchen Aufforderungen zu Registrierung oder Aktivierung belästigt zu werden. All diese Hürden verringern meinen Wunsch, ein Kunde werden zu wollen, weil ich das Gefühl habe, dass der Anbieter mich nicht als Menschen respektiert, sondern als jemand, von dem man primär das Geld will, egal wie es mir als Kunde dabei geht.

4. Wie gestaltet sich die Einlernphase?

Wenn Sie sich verschiedene CMS-Lösungen anschauen und mit den (hoffentlich vorhandenen) Testversionen herumspielen und diese analysieren, achten Sie darauf, wie schnell Sie wie gut mit einer Lösung zurecht kommen. Eine durchdachte Benutzerführung und ein ausführliches Praxisorientiertes Handbuch sind hier ein großer, klarer Vorteil.

Und denken Sie immer daran, unabhängig von Ihrem aktuellen technischen Wissensstand: Wenn Sie mit einer Software nicht klar kommen ist das nie Ihre Schuld und immer die Schuld der Entwickler! Ernsthaft!

Ggf. erinnern Sie sich noch an die Zeit vor 2007, bevor Apple das erste iPhone heraus gebracht hat. Damals waren “Handys”, also Mobiltelefone kompliziert zu bedienen, umständlich in der Handhabung, kurz: Es gab viele Gründe, nicht damit zurecht zu kommen. Und keiner der Gründe lag am Anwender, alle Gründe lagen bei den Entwicklern! Apple hat das erkannt und mit dem iPhone und später dem iPad ein radikal einfach und intuitiv zu bedienendes System heraus gebracht, das es jedem, egal ob er 5 Jahre oder 80 Jahre ist, ermöglicht relativ auf Anhieb mit dem System intuitiv und korrekt arbeiten zu können. Und das unabhängig von der Vorbildung der Anwender.

Genau so ist es bei Software-Lösungen auch; wenn’s nicht zu kapieren ist, dann hat sich der Hersteller keine Mühe gegeben (Siehe auch weiter unten zum Begriff “Dog Fooding”). Meine Meinung ist, dass es immer einen geben muss, der leiden muss: Wenn die Entwickler/Designer eines Software-Lösung leiden müssen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es der spätere Anwender potentiell einfach bei der Anwendung hat; und eben leider auch anders herum: Wenn es sich der Entwickler einfach macht und Anwendungszenarien und Abläufe nicht bis ins kleinste Detail rund schleift, dann hat er es zwar einfach, jedoch müssen dann die späteren Anwender durch mangelnde Benutzbarkeit darunter leiden.

Oder wie es der brühmte Blogger Jeff Atwood sagt: “Getting the details right is the difference between something that delights, and something customers tolerate.“, zu Deutsch in etwa: Die vielen kleinen Details sind es, die ein Programm für den Kunden unmerklich phantastisch in der Anwendung machen.

5. Wie hoch ist die Benutzbarkeit/Einfachheit des Programms?

Und daraus ergibt sich das Bewertungskriterium der Benutzbarkeit (englisch “Usability”) eines Offline Homepage Baukastens.

Bewerten Sie für sich, wie gut Sie mit dem Programm zurecht kommen, wie übersichtlich die Abläufe sind, wie es sich in Ihren täglichen Arbeitsalltag integriert. Hören Sie hier auf Ihr Gefühl/Ihr Herz: Es weiß meistens sehr genau und oftmals auch besser als Ihr Verstand, ob Ihnen eine Lösung zusagt.

6. Gibt es moderne Designs?

Sie wollen eine Website haben um damit möglichst viele Besucher anzusprechen. Neben den Inhalten (dazu mehr weiter unten) ist ein großer Aspekt, ob Ihre Website beim Publikum ankommt der, wie die Website aussieht. Also wie ansprechend das Design ist und wie professionell, übersichtlich und elegant Ihre Inhalte damit transportiert werden.

Oftmals sind die Hersteller-Websites eines CMS-Baukastens aus ästhetischer Sicht eine Augenweide und die Kundenwebsites sehen aus wie Müll (um es mal mit drastischen Worten zu sagen). Das kann zu einem Großteil an den mitgelieferten Vorlagen des Herstellers liegen. Bei manchen Produkten drängt sich der Verdacht auf, dass die Entwickler des Programms selbst auch noch “mal so nebenher” ein paar Designvorlagen erstellt haben, anstatt, wie es zu erwarten wäre, professionelle Webdesigner mit dieser Aufgabe betraut haben. Sie bekommen sicher schnell ein Gefühl dafür, wenn Sie sich Beispiel-Layouts auf der Hersteller-Website anschauen.

Wenn Sie unsicher sind, was zurzeit “in” und aktuell/modern ist, dann besuchen Sie die Websites großer Hersteller: Apple, Microsoft oder auch Google, Twitter und Dropbox beschäftigen alle große Designabteilungen und sind recht nahe am Puls der Zeit was modernes und benutzbares Webdesign angeht. Vergleichen Sie dann die Designvorlagen eines Homepage-Baukastens mit denen hier genannten (oder natürlich auch anderen Herstellern, die Sie kennen) um zu bewerten, ob der CMS-Hersteller Wert auf gutes Design legt.

Und direkt daran schließt sich ein immer wichtiger werdender Punkt an:

7. Schauen die Websites auch auf Mobilgeräten gut aus?

Früher™ gab es hauptsächlich Desktop-Computer mit Windows, Apple OS X und Linux. Seit dem iPhone und dem iPad und dem riesigen Sog von anderen Geräten, z.B. Android und Windows Phone ist ein beträchtlicher Prozentsatz von Besuchern einer Website nicht mehr mit Desktop-PCs sondern mit Mobilgeräten unterwegs.

Browser-Plattformen in Deutschland in Prozent von März 2013 bis März 2014
Quelle

D.h. im Durchschnitt fast 15 Prozent aller Website-Besucher sind mit mobilen Geräten unterwegs. Diese sollten Sie unter allen Umständen im Hinterkopf haben, und versuchen mit ansprechende Layouts zu erreichen.

Früher war so etwas aufwändig und meistens mit mehreren unterschiedlichen Designvorlagen verbunden, oft auch mit dem mehrfachen Erfassen und Pflegen von Inhalten, für Mobil- und Desktop-Geräte. Oder viele Website-Betreiber haben Mobilgeräte schlicht bewusst oder unbewusst ignoriert. Mit dem Erscheinen des so genannten Responsive Webdesigns hat sich eine Technik etabliert, die es Ihnen ermöglich mit nur einer Website und dem einmaligen Erfassen von Inhalten (also Texten, Bildern, Downloads, usw.) alle Plattformen abzudecken. Schauen Sie sich mal an, was es alles für gute Beispiele gibt.

Dementsprechend sollten Sie bei der Auswahl eines Desktop CMS kritisch beurteilen ob die Vorlagen/Layouts auch das Responsive-Design-Entwurfsmuster beinhalten. Zum Testen können Sie einfach Ihr Browserfenster schmäler schieben. Wenn die Website sich entsprechend anpasst und umbaut, dann ist sie responsive. Alternativ besuchen Sie mit Ihrem Mobiltelefon/Smartphone oder einem Tablet-Gerät die Beispiel-Website der Layouts.

8. Wie einfach sind die Layouts anpassbar? Welche Vorkenntnisse brauche ich?

Schöne, responsive Layouts sind eine wichtige Grundlage; genauso wichtig ist, dass Sie ein Layout entsprechend an Ihre Wünsche anpassen können. Ihre Firma oder Ihr Verein besitzt normalerweise immer alle/mehrere der folgenden Positionen:

  • Ein Firmenlogo bzw. ein Vereinslogo.
  • Eine oder mehrere Grundfarben im Corporate Design.
  • Eine Haus-Schriftart samt Schriftgröße und -Farbe.

Das von Ihnen auszuwählende CMS-System sollte es Ihnen ermöglichen, diese Attribute im Layout anzupassen. Und zwar auch dann, wenn Sie wenig oder gar keine technischen Erfahrungen mit den dahinterliegenden Technologien (HTML, CSS, JavaScript, usw.) haben. Heutzutage sollten Homepage-Baukästen so grundlegende Aufgaben derart einfach bereitstellen, dass Sie auch als ungeübter Anwender schnell ein ansehnliches Ergebnis erzielen.

Darüber hinaus als Bonus können Sie schauen, inwieweit sich Layouts noch weiter und detaillierter im CMS-System anpassen lassen.

Zeta Producer 12 Layout Editor

Oftmals ist es gar nicht nötig, ein komplett individuelles Layout zu entwerfen, sondern es reicht völlig aus, ein vorhandenes Layout entsprechend anzupassen und zu gestalten. Falls Sie doch mal etwas ganz eigenes haben möchten, sollten Sie im Vorfeld in Erfahrung bringen, ob der Hersteller des Offline-Web-Baukastens hier prinzipiell die Möglichkeit bietet, diese Dienstleistung bei ihm einzukaufen oder Partner dies für ihn realisieren.

Schauen Sie auch danach, ob es möglich ist, dass Sie eigene Layouts “from scratch” selbst erstellen können. Das kann immer dann hilfreich sein, wenn Sie für sich selbst (oder auch für Ihre Kunden) eine Website gestalten möchten und Sie (oder Ihr Kunde) schon recht genaue Vorstellung von einem Design hat. Ein gutes Template-System ist ordentlich dokumentiert, enthält viele Tutorials und es gibt idealerweise auch von Drittanbietern Layouts zum kaufen/nutzen.

9. Wird auf Suchmaschinen-Freundlichkeit Wert gelegt und und valider/schneller XHTML- und CSS-Code generiert?

Das ist jetzt ein technisches Kriterium, das Sie auf Anhieb so nicht bewerten können. Lassen Sie mich nachfolgend erklären, wie Sie das trotzdem hinbekommen.

Der Begriff Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO (vom englischen “Search Engine Optimization”) genannt, beschreibt unter anderem, wie eine Website aus technischer Sicht aufgebaut sein muss, um die Grundlagen zu besitzen um bei Google und Bing gut gefunden zu werden (der wichtigste Punkt ist natürlich, dass Sie auch tolle Sachen auf Ihrer Website veröffentlichen). Und genau diese technischen Grundlagen (z.B. verschiedene H1..Hn-Tags verwenden, sprechende URLs) sollte das ausgewählte Content Management System quasi automatisch eingebaut haben, ohne dass Sie sich darum kümmern müssen und gleichzeitig so, dass Sie im Detail eingreifen können. Ein Nebeneffekt ist dann, dass die Website normalerweise auch schnell lädt.

Es gibt unter dem Suchbegriff “check seo friendly website” finden Sie bei Google zahlreiche kostenlose und auch kostenpflichtige Online-Dienste um die Suchmaschinen-Freundlichkeit einer URL zu prüfen, beispielsweise die Website SEO SiteCheckup. Lassen Sie doch einfach mal das Programm auf die CMS-Hersteller-Website drüber schauen oder auf ein Beispiel-Layout oder auch über eine Testseite, die Sie selbst erstellt haben. Anhand aussagekräftiger Diagramme und Detailanzeigen können Sie auch als Anfänger und ohne tiefere Kenntnisse abschätzen, wie gut der Hersteller SEO implementiert hat.

Ergebnis einer SEO-Überprüfung

Und wenn es um die Ladegeschwindigkeit einer Website geht, dann nutzen Sie das hochwertige Online-Tool “PageSpeed Insights” von Google.

“Sauberer” Code sorgt dafür, dass die Website möglichst in allen Browsern gleich aussieht, also so, wie Sie es sich vorstellen. Um zu prüfen, ob die Website sauberen Code erzeugt gibt es zwei nützliche, kostenlose Online-Tools:

  1. Den “W3C Markup Validation Service” um zu prüfen ob eine HTML-Seite valide ist.
  2. Den “W3C-CSS-Validierungsdienst” um zu überprüfen, ob eine CSS-Datei valide ist.

Nutzen Sie diese Dienste wiederum auf die CMS-Hersteller-Website oder auf Beispiele vom Hersteller um beurteilen zu können, wie genau es der Homepage-Baukasten hier nimmt.

10. Gibt es viele Möglichkeiten, reiche Inhalte zu erstellen?

Kommen wir nun vom “Drumherum” zu den eigentlichen Inhalten. Schließlich wollen Sie ein Offline-Homepage-Baukasten-CMS primär deshalb, damit Sie selbst kreativ sein können und Inhalte erzeugen und veröffentlichen können.

Während ein klassisches Weblog meistens nur wenige unterschiedliche Inhaltstypen zur Verfügung stellt (das berühmte Tumblr hat z.B. Text, FotoLinkAudio und Video als unterschiedliche Arten von Inhalten). Von einem Homepage-Baukasten-System können Sie in der Regel oftmals deutlich mehr erwarten. Warum ist das wichtig? Nun, je mehr Arten von Inhalten ein Programm unterstützt, desto weniger technisches Know-How müssen Sie selbst besitzen, um entsprechende Inhalte online zu stellen; und selbst wenn Sie dieses Know-How bereits haben, ist es deutlich komfortabler für Sie, wenn das System selbst sich im Hintergrund drum kümmert.

Hier eine kleine Liste mit möglichen Inhaltsarten, die Sie erwarten sollten; die Liste ist mit Sicherheit unvollständig, kann jedoch als Anhaltspunkt für Ihre eigenen Gedanken dienen:

  • Einfacher Text
  • Einzelnen Bilder
  • Ganze Bilderalben
  • Datei-Downloads, z.B. für PDF-Dokumente
  • Formulare, z.B. für Kontaktmöglichkeiten, direkt über die Website
  • Videos verschiedener Anbieter
  • Button und Links
  • Soziale Interaktionen wie ein Google+-Button, Twitter-Buttons oder Facebook-Likes und auch die Möglichkeit Kommentare und Diskussionen direkt auf Ihrer Seite einzufügen
  • Landkarten
  • Kalender
  • Eine Suchfunktion über Ihre gesamte Website

Darüberhinaus sollte das System sich bewusst sein, dass es nicht alles abdecken kann und Ihnen trotzdem die Möglichkeit geben, dem CMS unbekannte Inhalte eingeben zu können. Ein möglicher Lösungsansatz könnte hier sein, dass das Programm den Inhaltstyp “HTML-Quelltext” und “IFRAME” bietet um ganz allgemeine Inhalte auf die Website zu bekommen, ohne tief ins System einzugreifen.

11. Wie gut werden Sie beim Einrichten von FTP unterstützt?

Erfahrungsgemäß ist der schwierigste Vorgang in einem Offline-Baukasten-Projekt die einmalige Konfiguration eines FTP-Zugangs, also dem Programm mitzuteilen, wo Ihr Webserver steht und wie die Daten auf diesen Server gelangen.

Im Prinzip ist alles ganz einfach; Sie brauchen “nur” die folgenden Daten in einem CMS hinterlegen und sind fertig mit der Konfiguration:

  • Adresse Ihres Servers
  • Benutzername für den FTP-Zugang
  • Kennwort für den FTP-Zugang
  • Ordner auf dem Server

Und schon weiß das Desktop CMS für alle Zeiten, wie es die Daten auf Ihren Server kopieren muss, und Sie müssen sich nie mehr darum kümmern.

Und trotzdem gibt es hier in der Praxis die meisten Schwierigkeiten. Das fängt oftmals schon mit der Frage an “Woher bekomme ist jetzt nochmals diese Zugangsdaten?”. Haben Sie dann die Zugangsdaten und machen auch nur einen kleinen Schreibfehler, beispielsweise einen Buchstabendreher, schon klappt’s mit dem Veröffentlichen nicht. Oder, ein auch gern gesehener Störfaktor sind Firewalls und Virenscanner auf Ihrem lokalen PC, die ein Veröffentlichen blockieren. Kurz: Es kann eine Menge schief gehen mit leider sehr wenig aussagekräftigen Fehlermeldungen.

FTP-Konfiguration im Desktop CMS Zeta Producer

Es ist deshalb für Ihre Entscheidung für ein bestimmtes Offline-CMS wichtig, dass Sie sich ein System aussuchen, das hier möglichst viel im Hintergrund vom System überprüft wird und Ihnen frühzeitig Hinweise gegeben werden und Hilfestellung angeboten wird. Wichtig wird auch das Support-Verhalten des Herstellers, wie breitwillig er Ihnen bei der FTP-Konfiguration weiterhilft, obwohl er auf dem Standpunkt stehen könnte, dass es gar nicht seine Aufgabe ist, da er nur für den Verkauf des Produkts zuständig ist, nicht für den FTP-Server; hier trennt sich oftmals die Spreu vom Weizen.

12. Ist eine Backup-Funktion enthalten?

Seien wir mal ehrlich: Backup will keiner gerne machen und wird gerne mal mit “wird schon nix weg sein” ignoriert. Gleichzeitig kann der Ärger nicht größer sein, wenn tatsächlich mal Daten verschwunden sind.

Es kann von Vorteil sein, wenn ein CMS-System bereits integriert regelmäßig automatische Backups macht. Normalerweise ersetzt das nicht komplett ein vollständiges System-Backup auf externe Datenträger, jedoch ist es ein “Besser als gar nichts”-Ansatz, der Ihnen unter Umständen schon mal die Haut retten kann.

Wählen Sie deshalb ein System aus, das diese Funktionalität beinhaltet.

13. Kann ich meine bestehende Seite damit weiter bearbeiten?

Meistens erstellen Sie keine komplett neue Website auf der grünen Wiese, sondern besitzen bereits eine bestehende Website, in die viel Herzblut und Zeit geflossen ist.

Während es in Einzelfällen sinnvoll ist, eine Website in einem Offline-Homepage-Baukasten komplett neu aufzubauen, so ist es in der Regel deutlich sinnvoller, die bestehenden Texte, Bilder, Seiten, usw. ins neue System mitzunehmen und dann dort weiter zu bearbeiten. Sie sollten sich deshalb ein CMS-System aussuchen, bei dem diese Möglichkeit besteht. Und zwar nicht nur theoretisch, sondern auch in der Praxis.

Die Herausforderung besteht darin, dass jeder CMS-Hersteller seine eigenen Datenstrukturen pflegt, die keinem genormten Standard entspricht. Dementsprechend gibt es auch praktische keine normierten Import- und Export-Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen Systemen. Vielmehr greifen Import-Funktionen zu mehr oder weniger gut funktionierenden Tricks, Kniffen und Workarounds und arbeitet rein über die öffentlich erreichbare URL Ihrer zu übernehmenden Website; also mit den Ausgabe-Daten, nicht mit den Rohdaten. In der Regel schafft es ein Import-Modul nicht, das Design Ihrer bestehenden Website zu übernehmen. Der Schwerpunkt wird deshalb auf die Seiten und Inhalte (Texte, Bilder, Videos, Downloads, usw.) gelegt und, soweit möglich, auch auf die Seitenstruktur, also die Menüstruktur aus Seiten und untergeordneten Seiten.

Je nachdem wie wichtig Ihnen diese Funktion ist, sollten Sie sie sich als Bewertungskriterium heranziehen.

14. Werden auch Online-Funktionen unterstützt?

Wenn Sie sich an die Vor- und Nachteile eines Offline-Homepage-Baukasten aus dem Anfang des Artikel zurückerinnern, so ist die gleichzeitige Bearbeitung sicher in manchen Fällen ein wichtiger Punkt, den das klassische Offline-System nicht zu leisten im Stande ist. In der Praxis gibt es deshalb Systeme, die hier die Grenzen zwischen Online und Offline verschmelzen.

Z.B. gibt es Programme, die es ermöglichen, dass bestimmte Bereiche für die Online-Bearbeitung rein im Browser von jedem beliebigen Ort der Welt zur Bearbeitung freigegeben werden können. Das bietet sich z.B. an, wenn nur bestimmte Personen mitarbeiten sollen und auch nur in festen Bereichen, ganz bewusst ohne die Möglichkeit, die gesamte Website umbauen zu können.

Weitere Online-Funktionen, die ein System z.B. bieten kann, ist die einfache Möglichkeit einen Online-Shop auf der Website zu integrieren. Dies ist eigentlich eine klassische Domäne von Online-Baukästen, da es normalerweise eine umfangreiche Konfiguration des Webservers und die Installation von Datenbanken erfordert. Trotzdem gibt es Offline-CMS-Tools, die diese ganz ohne Installation ermöglichen, meistens in einem weitaus geringerem Umfang als ein klassischer full-featured Online-Shop und oft trotzdem ausreichend genug um ins Online-Shopping-Business einzusteigen.

Je nach Ihrer Anforderung können solche Online-Funktionen sehr wichtig sein oder ggf. auch komplett irrelevant.

15. Wie ist der Preis?

(Dieser Abschnitt richtet sich primär an kommerzielle oder institutionelle Anwender; Privatanwender sehen das mit den Kosten normalerweise kritischer, weil sie mit der Website kein Geld verdienen möchten/müssen)

Jetzt endlich kommen wir zum Preis. Warum nicht früher werden Sie ggf. fragen? Nun, bei fast allen Systemen am Markt ist der Preis eine vernachlässigbare Größe.

Kosten eines Desktop-CMS

Wenn Sie die Kosten für Ihre Website als Marketing-Ausgaben ansehen (und das sollten Sie), ist es normalerweise so, dass jede einmalige Zeitungsanzeige in einer beliebig provinziellen Lokalzeitung mehr kostet als eine Lizenz eines Offline-Homepage-Baukastens, die oftmals keine regelmäßigen Kosten verursachen sondern nur einmalig bezahlt werden und dann beliebig lange genutzt werden können. Die Tageszeitung hingegen ist bereits am nächsten Tag veraltet und wird nicht mehr gelesen.

Sie sollten deshalb auf den Preis insofern nur einen kurzen Blick werfen.

Was Sie beim Preis jedoch beachten sollten ist die Frage, ob der Preis zu niedrig ist. Ja genau. Nicht ob er zu hoch, sondern ob er zu niedrig ist. Lassen Sie mich das kurz erklären:

Es gibt einen recht großen Preiskampf im Bereich von Software. Besonders deutlich wird das im Bereich der Apps für iPhone und Co. Da gilt es bereits als teuer, wenn eine App mehr als 99 Cent kostet. Und genau das ist schlecht. Und zwar für Sie als Kunden, weil es schlecht für die Entwickler ist. Normalerweise kostet es sehr viel Geld, eine Anwendung zu entwickeln (die App des US-Präsidenten Barack Obama beispielsweise hat 2008 geschätzte 50000 bis 150000 US-Dollar an Entwicklungskosten verschlungen, und das war eine kleine App). Auf Dauer kann ein Hersteller sich solch hohe Kosten bei sehr kompetitiven Preisen nur leisten, wenn er auf die große Masse an Nutzern abzielt und/oder bei der Entwicklung an Personalkosten und Zeit spart. In der Regel geht das zu Lasten der Qualität der Anwendung, was in letzter Konsequenz zur Folge hat, dass keiner mehr die Anwendung kauft und die Firma zu machen muss. Und das ist dann schlecht für alle Beteiligten.

Bitte verstehen Sie mich richtig: Ich möchte hier nicht “die armen Software-Entwickler” jammern, sondern Ihnen die Idee von angemessenen Preisen verdeutlichen.

Fragen Sie sich also bei der Auswahl einer Lösung, wie viel Qualität eine CMS-Lösung bieten kann, die lediglich 50 oder 100 Euro kosten, verglichen mit einer Lösung, die 200 oder 500 Euro kostet, und wo der Hersteller seine Prioritäten setzt: Bei der Qualität oder der anvisierten Quantität (in der Hoffnung, dass er die auch erreicht; wer hat schon das Glück ein Top-Seller-Produkt wie Angry Birds heraus bringen zu können)

Spiel Angry Birds

Bonus: Was ist das überhaupt für ein Hersteller?

Ganz zum Schluss noch der Tipp, sich den Hersteller des Produkts mal genauer anzuschauen. Sie bekommen meiner Meinung nach relativ schnell ein Bild davon, ob es sich um einen Hersteller handelt, der professionell agiert und bei dem es wahrscheinlich ist, dass sein Produkt noch lange am Markt besteht und regelmäßig aktualisiert wird.

Kriterien können z.B. sein:

  • Ist der Hersteller aus Deutschland/dem Deutschsprachigen Raum und kennt die Sprachlichen und soziokulturellen Gepflogenheiten? Oder ist es ein internationaler Konzern, der per Definition gar nicht so im Detail auf die jeweiligen Wünschen und Bedürfnisse eines lokalen Anwenders eingehen kann wie ein deutscher Hersteller?
  • Sind die Preise fair, plausibel und angemessen oder machen sehr niedrige (oder ggf. auch extrem hohe) Preise einen komischen Eindruck? Oder sind eventuell sogar gar keine Preisangaben auf der Website vorhanden und diese nur auf Anfrage verfügbar?
  • Nimmt mich der Hersteller ernst? Auch schon als Interessent vor dem Kauf und auch noch als bestehender Kunde nach dem Kauf?
  • Hat der Hersteller ein Portfolio, das auf Zuverlässigkeit und Beständigkeit schließen lässt bei gleichzeitig hoher Innovationsgeschwindigkeit? Ein Blicks ins Impressum und die Rechtsform des Unternehmens geben hier oft einen schnellen Einblick.
  • Werden Ankündigungen auch eingehalten? Es kam schon des öfteren vor, dass Produkte ewig angekündigt werden und die Termine nicht eingehalten. Umgangssprachlich wird dies als “Vaporware” bezeichnet. Kündigt ein Hersteller oft Updates und Releases an, die dann wieder und wieder verschoben werden, könnte das über die Arbeitsweise des Herstellers und somit seine Qualität und Glaubwürdigkeit gewisse Rückschlüsse ziehen lassen.
  • Nutzt der Hersteller seine eigenen Produkte? Wenn der Hersteller für seine eigenen Internet-Auftritte ein komplett anderes Produkt nimmt oder sein eigenes Homepage-Programm so weit vom Standard, der verkauft wird abgeändert hat, ist das normalerweise verdächtig (“Für unsere Kunden ist es gut genug; für uns selber muss es was besseres sein!”).

Fazit

Es wird vermutlich kein System geben, dass die obigen Punkte und alle Ihre weiteren Wünsche zu 100% Prozent erfüllt; vielmehr werden Ihnen subjektiv und auch objektiv bei jedem der auf dem Markt verfügbaren Offline-Homepage-Baukasten-Systeme Dinge phantastisch gefallen und andere Dinge nicht zur Gänze. Entscheiden Sie sich für das System, das Ihnen am besten zusagt.

In eigener Sache

Unser Programm Zeta Producer Desktop CMS ist unser ganzer Stolz. Wir versuchen bis zum Exzess, den Begriff “Dog Fooding” zu leben, d.h. unserer Meinung nach wird ein Produkt dann gut, wenn wir es selbst auch intensiv für unsere eigenen Anliegen einsetzen. Und zwar nicht nur so “ein Bisschen”, sondern richtig im harten Geschäftsalltag. Ohne Ausnahmen. Erst wenn wir das Programm selbst verwenden sehen wir auch in aller Ehrlichkeit, wo es hakt und dass es unseren Kunden auch so geht. Und nur dann wird unser Programm besser.

Und jetzt sind Sie dran!

Probieren Sie doch einfach mal gleich aus, wie Ihnen unser Produkt zusagt indem Sie es jetzt kostenlos und ohne Anmeldung direkt downloaden und Ihre Erfahrungen in unserer sympathischen Support-Community mit anderen Anwendern teilen. Sagen Sie uns, wie Sie uns finden und was Ihnen gefällt und natürlich auch was Sie stört!