VPN

Verfasst am 13. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

VPN steht für Virtual Private Network. Auf Deutsch heißt das so viel wie virtuelles privates Netzwerk. Ein Netzwerk ist eine Verbindung zwischen Computern.

Wie der Name schon sagt, können Sie mit einem VPN virtuell auf Ihr privates Netzwerk zugreifen. Ein privates Netzwerk ist zum Beispiel das Intranet. Das heißt Sie können von Zuhause auf das Intranet Ihrer Firma zugreifen.

Voraussetzung dafür ist eine VPN-Software. Diese muss mit dem Router des Netzwerkes, auf das zugegriffen werden soll, kommunizieren. Gleichzeitig muss die VPN-Software auf dem Computer installiert sein, mit dem Sie auf das Netzwerk zugreifen wollen.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Ein VPN ist ein Teilnetzwerk in einem größeren Netzwerk, welches nur für bestimmte Benutzer zugänglich ist. Meistens sind es verschlüsselte Verbindungen. Das heißt, die Daten sind geschützt vor unerwünschten Zugriffen. Vor allem im betrieblichen Bereich können solche Verschlüsselungen wichtig sein.

Vorteile

  • Zugriff auf das private Netzwerk trotz unterschiedlichem Aufenthaltsort.
  • Zugriff auf lokal gespeicherte Daten.
  • Höhere Datensicherheit.

Erfahren Sie mehr über VPN in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Tab

Verfasst am 12. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Ein Tab ist ein Bestandteil von Ihrem Browser. Ihr Browser ist das Programm, mit dem Sie das Internet öffnen.

Sie finden den Tab am oberen Bildschirmrand von Ihrem Browser.

Durch öffnen von einem neuen Tab, können Sie mehrere Webseiten gleichzeitig offen halten. Auch können Sie sehr schnell, durch klicken auf ein anderes Tab, zwischen geöffneten Seiten wechseln.

Tab-Beispiel aus einem Google-Chrome-Browser

Auf dem Bild sehen Sie 2 Tabs aus einem Google-Chrome-Browser.

>>>>> Mit der Software von Zeta Producer lassen sich schöne Websites mit trendigen Designs erstellen! <<<<<

Mit Hilfe der Tabs sehen Sie immer, welche Seiten gerade parallel geöffnet sind.

Sie können auch einen Link in einem neuen Tab öffnen, indem Sie „strg“ und „Linksklick auf den Link“ gleichzeitig drücken. Ein Link ist ein Direktverweis, der wenn man ihn anklickt, eine andere Webseite öffnet. Links erkennen Sie oft daran, dass die Wörter unterstrichen sind.

Erfahren Sie mehr über den Browser-Tab in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Alt-Text

Verfasst am 09. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Alt-Text ist eine kurze Beschreibung über den Inhalt eines Bildes.

Alt-Text steht für alternativer Text. Das heißt so viel wie, falls Ihr Browser das Bild nicht darstellen kann, erscheint der alternative Text um den Inhalt von dem Bild zu vermitteln.

Der Alt-Text ist auch für die Suchmaschinen-Optimierung wichtig. Er hilft Suchmaschinen dabei ein Bild zu bewerten. Suchmaschinen können Bilder nicht wie Menschen betrachten. Deshalb zeigt der Alt-Text den Suchmaschinen, was der Inhalt von dem Bild ist.

Es wird empfohlen einen Alt-Text zu Bildern, von einer Webseite, hinzuzufügen.

>>>>> Mit der Software von Zeta Producer lassen sich schöne Websites mit trendigen Designs erstellen! <<<<<

Wie Sie ein Bild beschreiben

Es ist schwer, einen sinnvollen Alt-Text für ein Bild zu formulieren. Da ein Text immer eine andere Wirkung als ein Bild hat.

Am meisten Sinn macht es, sich vorzustellen, dass das Bild nicht vorhanden ist. Sie sollten sich fragen, welchen Text Sie gerne lesen würden um trotzdem den Inhalt des Bildes zu verstehen.

Erfahren Sie mehr über den Alt-Text in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Pop-under

Verfasst am 08. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Ein Pop-under ist ein Inhalt, der im Internet hinter der Seite auftaucht, die Sie besuchen. Diesen Inhalt sehen Sie meistens erst nach dem Schließen von Ihrem Browser. Der Browser ist das Programm, mit dem Sie das Internet öffnen.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Meistens handelt es sich bei Pop-unders um Werbung.

Das Pop-under hat große Ähnlichkeit mit dem Pop-up. Mit dem Unterschied, dass das Pop-up vor der Seite erscheint und das Pop-under dahinter. Das Pop-under ist bei Webseiten-Besuchern akzeptierter, da es das aktuelle Vorhaben von dem Nutzer nicht stört.

Erfahren Sie mehr über Pop-unders in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Pop-up

Verfasst am 07. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff Pop-up kommt aus dem Englischen und steht für „plötzlich auftauchen“. Damit sind Inhalte gemeint, die im Vordergrund von einer Seite erscheinen.

Oft setzen Webseiten Pop-ups ein, um Inhalte deutlich hervorzuheben. Oder um eine Aktion einzuleiten.

Häufig beinhalten Pop-ups aufdringliche Werbungen, die den Webseiten-Besucher stören können. Deshalb meiden viele Besucher die Webseiten, auf denen sich Pop-ups befinden.

>>>>> Testen Sie, mit unserer kostenlosen Home-Version, wie einfach es ist eine Website zu erstellen! <<<<<

Arten von Pop-ups

Eigenständige Fenster: Ein Pop-up welches sich in einem neuen Tab öffnet heißt auch Pop-up-Fenster. Ein Tab ist dabei eine neue Seite. Diese öffnet sich ohne die alte Seite zu schließen.

Dadurch kann nicht die Rückgängig-Funktion zur vorherigen Seite genutzt werden. Da in diesem Tab keine vorherigen Seiten existieren.

Dialogfenster: Dialogfenster sind Fenster, die im Vordergrund erscheinen und eine Eingabe-Möglichkeit besitzen. Oft tauchen Sie bei Programm-Installationen auf. Die Eingabe findet entweder über ein Text-Eingabe-Feld oder ein Ja-Nein-Kästchen statt.

Elemente: Pop-up-Elemente sind auf eine Seite gebunden. Dadurch sind Sie ein Teil der jeweiligen Webseite und verschwinden beim Schließen dieser Seite.

Was Webseiten-Betreiber über den Einsatz von Pop-ups wissen sollten

Es ist sinnvoll als Webseiten-Betreiber auf Pop-ups zu verzichten. Mit Pop-ups verlangsamen Sie die Ladezeit Ihrer Webseite. Dies kann zu einer schlechteren Platzierung in Suchmaschinen führen.

Des Weiteren empfinden viele Webseiten-Besucher Pop-ups als störend. Das sorgt dafür, dass Besucher Ihre Seite seltener verlinken. Auch kann es zum direkten verlassen der Seite führen.

Erfahren Sie mehr über Pop-ups in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

FPS

Verfasst am 06. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Die Abkürzung FPS steht für frames per second. Auf Deutsch heißt das, Bilder pro Sekunde.

>>>>> Testen Sie, mit unserer kostenlosen Home-Version, wie einfach es ist eine Website zu erstellen! <<<<<

Der FPS-Wert ist oft eine Angabe, wie flüssig Ihr Bild läuft.

Das menschliche Gehirn nimmt ab etwa 16 Bildern pro Sekunde die Bilder als eine bewegte Szene wahr.

Bei Filmen sind 24 Bilder pro Sekunde Standard.

Erfahren Sie mehr über FPS in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Webhosting

Verfasst am 05. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Webhosting ist das Bereitstellen von Speicher-Platz auf einem Webserver. Auf solchen Webservern sind Webseiten gespeichert. Ein solcher Webserver ist ein großer Rechner, der die ganze Zeit am Internet angeschlossen ist.

Zusätzlich werden auch Dienstleistungen angeboten. Dienstleistungen sind unter anderem Wartungen von dem Webserver. Auch kann man in der Regel Domains über Webhosting-Anbieter registrieren.

Sogenannte Provider bieten Webhosting an.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Arten von Webhosting

Kostenloses Webhosting bieten verschiedene Provider an. Die Funktionen sind allerdings oft eingeschränkt und der Service finanziert sich mit Werbung auf den Webseiten.

Shared Webhosting liegt vor, wenn viele Domains einen gemeinsamen Webserver nutzen. Das heißt, dass viele verschiedene Webseiten auf einem Webserver gespeichert sind. Diese sind trotzdem über unterschiedliche Namen getrennt voneinander erreichbar. Die Leistung verteilt sich jedoch auf die verschiedenen Webseiten.

Erfahren Sie mehr über Webhosting in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Webspace

Verfasst am 02. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Webspace ist der Speicherplatz für Dateien auf einem Server.

Ein Server ist ein großer Computer der über das Internet erreichbar ist.

Auf Webspace sind Webseiten gespeichert. Jede Person mit Internet-Zugang kann auf diese Webseiten zugreifen. Dabei spielt es keine Rolle wo sich die Person aufhält.

Webspace steht über eine dauerhafte Internet-Verbindung immer zur Verfügung.

Woher Sie Webspace erhalten

Webspace erhalten Sie von so genannten Webhosting-Unternehmen. Diese bieten den Speicherplatz von Servern an. Sie kümmern sich auch um deren Instand-Haltung.

In der Regel kann man über das Webhosting-Unternehmen auch Domains registrieren.

>>>>> Mit unserem Homepage-Baukasten erstellen Sie, in wenigen Minuten, eine professionelle Website! <<<<<

Webspace-Varianten

Webspace kann etwas kosten oder kostenlos sein.

Anbieter von kostenlosem Webspace finanzieren sich über Werbung. Diese Werbung platzieren sie auf Ihrer Webseite.

Im Privaten Bereich reicht meistens der kostenlose Webspace aus.

Webspace, der etwas kostet, bietet einen schnelleren Zugriff auf Webseiten zu beliebten Zeiten. Außerdem ist er oft besser geschützt.

Bei geschäftlichen Webseiten, lohnt sich Webspace, der etwas kostet. Durch den schnelleren Zugriff erscheint Ihre Webseite auf einem besseren Platz in den Such-Ergebnissen.

Erfahren Sie mehr über Webspace in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Google Search Console

Verfasst am 01. Dezember 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Google Search Console ist ein von Google angebotenes Hilfsmittel für die Verantwortlichen von Internet-Seiten. Bis Mai 2015 hieß sie noch „Google Webmaster Tools“.

Die Search Console von Google bietet Ihnen wichtige Daten über Ihre Webseite und Ihre Besucher.

Das Tool ist kostenlos. Die einzige Voraussetzung ist ein Google-Konto.

Sie müssen bestätigen, dass Sie der Inhaber von der Domain sind, über die Sie Informationen erhalten wollen. Eine Domain ist der Name von einer Webseite, zum Beispiel „zeta-producer.de“.

Funktionen

Es gibt viele Funktionen der Search Console von Google.

Das wichtigste ist die Suchanalyse: Hier sieht der Webseiten-Inhaber, mit welchen Suchbegriffen die User über die Google-Suche auf seine Internetseite gekommen sind. Man sieht die Anzahl der Klicks, Impressions und auch die Position in den SERPs des jeweiligen Keywords. Die SERPs sind die Ergebnisse von Suchmaschinen in Absteigender Wichtigkeit.

Ferner kann man die Crawlbarkeit und den Indexierungsstatus seiner Seite sehen.

>>>>> Mit unserem Homepage-Baukasten erstellen Sie, in wenigen Minuten, eine professionelle Website! <<<<<

Eine weitere wichtige Funktion kann man unter „Links zu Ihrer Website“ finden. Dort sieht man welche Seiten mit welchem Linktext auf Ihre Seite verlinken.

Mit der Funktion „Data-Highlighter“ lassen sich wichtige Informationen markieren. Solche wichtigen Informationen können unter anderem die Öffnungszeiten sein. Dadurch kann Google diese direkt bei den Suchergebnissen anzeigen, ohne dass die Seite extra geöffnet werden muss.

Auch kann die Google Search Console die Verantwortlichen von Webseiten informieren, falls unnatürliche Links vorhanden sind.

Erfahren Sie mehr über die Google Search Console in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Zeta-Producer-Kunden stellen sich vor: rc-heli.cc

Verfasst am 30. November 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Zeta-Producer-Kunden stellen sich vor“. Hier geben wir Kunden mit außergewöhnlichen Themen und professionell gestalteten Seiten die Möglichkeit, sich, ihre Seite und ihr Tätigkeitsfeld vorzustellen.

1) Bitte stellen Sie sich kurz vor.

Mein Name ist Karlheinz Grabner, ich bin Modellhelikopter-Pilot, sowohl 3D- (fliegen in allen Fluglagen mit sogenannten „Trainer-Modellen“) als auch Scale-Pilot (maßstabsgetreu Modelle wie in der bemannten Luftfahrt). 2006 habe ich mir einen kleinen Doppelrotor-Helikopter gekauft, seither hat mich das Hobby nicht mehr los gelassen. Mittlerweile fliege ich über 10 Jahre. Aus meiner Sicht gibt es nur 2 Möglichkeiten: entweder man lässt es nach einmal „probieren“, oder man fliegt „für immer“ 😉

Startseite von rc-heli.cc
Startseite von rc-heli.cc

2.) Ihre Seite rc-heli.cc beschäftigt sich mit der Technik, dem Bau und dem Flug von ferngesteuerten Helikoptermodellen. Was kann man sich genau darunter vorstellen und wie sind Sie auf so ein Thema gekommen?

Naja, wenn man Helikopter fliegen will, muss man sie zuerst bauen, die Technik studieren (Fachbücher, Pläne) und sehr viel Geduld, Zeit und Enthusiasmus aufbringen.

Als ich begonnen habe, das war jetzt zwar nicht die Stunde Null im Modellhelikopter fliegen (Dieter Schlütter 1972), war es noch gar nicht so ein Hype. Das hat so um 2007/2008 begonnen, da war es im Gegensatz zu heute noch viel schwieriger, denn die Technik und das Wissen um diese Technik (Antrieb, Motoren, Servos, Akkus, Übertragungstechnik) war eher dürftig (auch von Seiten der Hersteller) und sehr stör- und fehleranfällig. Also mussten wir (eine kleine Gruppe von Piloten, die sich in einem Forum gefunden hatte) quasi selbst helfen. Wir haben unsere Erfahrungen regelmäßig (wöchentlich) ausgetauscht, Abstürze analysiert und uns zum gemeinsamen „Heckschweben“ getroffen 😉

Acht Jahre später (2016) hat sich viel verändert, die Technik ist, so kann man ruhig sagen, ausgereift: es gibt Stabilisationssysteme, Echtzeittelemetrie, störunanfällige 2,4 Ghz Übertragungstechnik (Sender/ Empfänger) und vieles mehr!

Somit habe ich mir in den 10 Jahren ein umfangreiches Fachwissen angeeignet, das mir hilft, so ziemlich jeden Helikopter aufzubauen, einzustellen und einzufliegen.

Auch wenn heute sogenannte „Drohnen“, das sind z. B.: Quadrokopter, Hexakopter etc. der „letzte Schrei“ sind, Helikopter sind am schwierigsten zu beherrschen und werden deshalb immer „Die Königsdisziplin“ bleiben!

Screenshot von rc-heli.cc
Screenshot von rc-heli.cc

3.) Gibt es so etwas wie einen durchschnittlichen Arbeitstag oder wie kann man sich die Tätigkeiten, die Sie fürs Projekt rc-heli.cc machen vorstellen?

Einen durchschnittlichen Arbeitstag gibt es in diesem Sinne nicht.

Wenn ich einen Helikopter baue werden nach jedem Bauabschnitt Fotos und Infos direkt auf meine Homepage aufgespielt, wenn der Heli dann fertig gebaut und eingeflogen ist, auch Videos.

Regelmäßig beantworte ich diverse Anfragen rund um mein Hobby per E-Mail oder Telefon.

4.) Warum Zeta Producer?

Ich wollte eine Website über mein Hobby erstellen, eigentlich zuerst „für mich“ weil ich sehr oft über Details meiner Modelle bzw. die Technik gefragt wurde. Das ist so umfangreich, dass man sich nicht alles merken kann. Später habe ich dann bei Fragen nur mehr auf meine Website www.rc-heli.cc verwiesen.

Dazu hab ich eine Vielzahl von CMS- Systemen (Content-Management-System) auf „Herz- und Nieren“ getestet, abgesehen von vielen gewünschten Optionen, Templates, Widgets ist die Benutzerfreundlichkeit sehr wichtig. Da ich von 2000 bis 2003 als selbstständiger Homepage/ Webshop-Programmierer gearbeitet habe, waren die Anforderungen relativ hoch! Das schwierigste beim Programmieren einer Software ist es, diese so benutzerfreundlich wie es nur geht zu machen, aber gleichzeitig technisch am hohen Niveau möglichst absturzsicher zu gestalten. Mein erster Zeta- Producer war „Zeta- Producer 7“. Seither empfehle ich nur mehr dieses CMS-System!

5.) Was gefällt Ihnen gut an Zeta-Producer und wie können wir noch besser werden?

Mir gefällt die professionelle Zeta-Producer Software: benutzerfreundlich, modern, mit vielen Widgets.

Ein Besucherzähler (sichtbar oder versteckt) würde mir noch fehlen.

Es liegt in der Natur der Sache, dass es nicht ganz ohne Fehler geht, da sehr viele User mit verschiedenen Betriebssystemen, Konfigurationen und Softwareprodukten arbeiten.

Und da „greift“ dann die gute Programmierung (Fehlerabfangroutinen), die Probleme aufzeichnet. Diese kann man an den Support senden, der dann in kürzester Zeit eine Lösung anbietet. Wahlweise kann man auch das Forum besuchen https://community.zeta-producer.com/

Bleiben Sie auf Kurs und beglücken Sie Ihre Kunden weiterhin mit Neuerungen!

Screenshot von rc-heli.cc
Screenshot von rc-heli.cc

6.) Wie stellen Sie sich die Zukunft mit Ihrem Projekt „rc-heli.cc“ vor?

Ich werde weitere Helikopter-Modelle bauen, diese auf meiner Homepage veröffentlichen, mit Rat und Tat interessierte Helikopter-Piloten (oder die es werden wollen) unterstützen.

Heliaufbau – Mechanik – Elektronik – Rumpfeinbau – Setup – Einfliegen

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit rc-heli.cc und Zeta Producer.

>>>>> Jetzt direkt kostenlos und ohne Anmeldung Zeta Producer downloaden und eine Website erstellen <<<<<