Cloaking

Verfasst am 20. Oktober 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff Cloaking kommt aus dem Englischen. Cloaking heißt auf Deutsch so viel wie verhüllen. Cloaking bedeutet, dass Webseiten-Besitzer den Such-Maschinen eine andere Webseite anzeigen wie den menschlichen Webseiten-Besuchern.

cloaking

 

Ein Grund dafür ist, dass Suchmaschinen den Inhalt von Bildern und Videos nicht so gut einschätzen können. Mit Cloaking sieht die Suchmaschine auf der Webseite keine Bilder oder Videos, so wie ein Webseiten-Besucher, sondern nur Text.

Durch den Text versteht die Suchmaschine, um was es auf der Webseite geht. Wenn die Suchmaschine den Inhalt einer Webseite kennt, kann sie die Webseite als Ergebnis anzeigen, wenn ein Internet-Nutzer nach diesem Inhalt, auf einer Suchmaschine sucht.

 


Nachteil von Cloaking

Viele Webseiten-Besitzer nutzen Cloaking böswillig aus:

Sie beschreiben zum Beispiel der Suchmaschine, dass es in dem Inhalt einer Webseite um Damenschuhe geht. Tatsächlich können die Webseiten-Besucher nur Werbung für Autoreifen auf der Webseite finden.

Trotzdem wurde die Webseite den Internet-Nutzern als Treffer in der Suchmaschine für die Suchanfrage „Damenschuhe“ angezeigt.

Deshalb wird Cloaking von Suchmaschinen bestraft, indem die Webseiten, die Cloaking betreiben, nicht mehr in den Such-Ergebnissen angezeigt werden.

 


Erfahren Sie mehr über Cloaking in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Zeta-Producer-Kunden stellen sich vor: igelverein.de

Verfasst am 19. Oktober 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Zeta-Producer-Kunden stellen sich vor“. Hier geben wir Kunden mit außergewöhnlichen Themen und professionell gestalteten Seiten die Möglichkeit, sich, ihre Seite und ihr Tätigkeitsfeld vorzustellen.

1. Bitte stellen Sie sich kurz vor.

 

Quelle: http://www.igelverein.de
Quelle: http://www.igelverein.de

 

Ich bin Elisabeth Swoboda, Gründerin und 1. Vorsitzende des „Vereins der Igelfreunde Stuttgart und Umgebung e.V.“. Der Verein wurde im Frühjahr 1989 in Stuttgart gegründet. Hauptziel des Vereins ist es, neben der Pflege und Behandlung kranker und hilfsbedürftiger Igel, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass der beste Igelschutz nachweislich im Schutz ihres Lebensraumes besteht! Damit gesundgepflegte und erfolgreich ausgewilderte Igel auch in ihrer natürlichen Umwelt überleben können, muss der Lebensraum der Igel geschützt werden!

2. Ihre Seite igelverein.de widmet sich vor allem der Pflege kranker und verletzter Igel. Wie sind Sie auf dieses Thema gestoßen und woher stammt Ihre Zuneigung für die stacheligen Tierchen?

1979 wurde ich unvermittelt vor die Verantwortung gestellt, zwei mutterlose 60 g schwere Igelbabys vor dem Verhungern zu bewahren. Die Igelbabys schrien vor Hunger nach ihrer überfahrenen Mutter. Ratsuchend wandte ich mich deshalb an die Wilhelma in Stuttgart und erhielt zur Antwort: „Tun Sie ein gutes Werk und ziehen Sie die Igelchen groß.“ Ich wundere mich heute noch, dass die beiden Igelkinder die ersten Wochen überhaupt überstanden haben. Erfreulicherweise kamen schnell die ersten Zähnchen und mit einem Brei aus Hühnerfleisch, Karotten und Hundeflocken, angereichert mit Vitaminen und Mineralstoffen, zog ich die beiden groß. Zu Weihnachten fielen sie in einem kleinen Außengehege sofort in den Winterschlaf. Ab diesem Zeitpunkt wollte ich alles über Igel wissen.

 

Quelle: http://www.igelverein.de: Igelkrankenhaus
Quelle: http://www.igelverein.de: Igelkrankenhaus

 

3. Ihre Seite enthält fundiertes Fachwissen zur Pflege von Igeln. Woher stammt das Wissen?

Meine ersten praktischen Erfahrungen in einer Igelstation habe ich in Gerlingen gesammelt. Angesichts der Vielzahl an untergewichtigen und kranken Igeln wandte ich mich an die Tierärztliche Hochschule Hannover, worauf ich sämtliche Unterlagen erhielt, die zum damaligen Zeitpunkt für die angehenden Tierärzte von Bedeutung waren. Aufgrund meiner Fachkenntnisse als Apothekenhelferin, gelang es mir, mit Hilfe eines Mikroskops und der begleitenden Fachliteratur, die ersten Krankheitsbilder von Igeln zu erkennen. Ebenso führte der Erfahrungsaustausch mit anderen Igelschutzvereinen zu einem Wissen, das es in keinem Buch nachzulesen gab. Meine Erfahrungen und Erkenntnisse resultieren also aus: Fachliteratur, Forschungsprojekten, Erfahrungswerten, jahrelanger Praxis und harter Arbeit.

 

Quelle: http://www.igelverein.de
Quelle: http://www.igelverein.de

 

4. Woran erkannt man einen kranken Igel und was soll man tun, wenn man einen findet?

Sieht man einen Igel tagsüber umherirren oder herumliegen ist das immer ein Alarmzeichen! Trotzdem sollte man Igel nicht wahllos einsammeln. Jedoch sollte man sich den Igel genau anschauen: Ist er z.B. abgemagert, mit einer sogenannten „Hungerfalte“ (eine Einbuchtung zwischen Kopf und Rumpf), ist er von Zecken oder Maden befallen, hat er eine sichtbare Verletzung, oder ist er zu klein oder untergewichtig (im Winter unter 500 g)? Ein gesunder Igel hat kugelige Augen und eine feuchte Nase. Kranke Igel haben meist schlitzförmige Augen. Im Zweifelsfall den Igel mit ins Warme nehmen und den Kontakt zu einer Beratungsstelle oder Igelstation aufnehmen. Stellt sich heraus, dass dem Igel nichts fehlt, sollte er am Fundort wieder freigelassen werden. In der Zeit von August – September/Anfang Oktober, erwachsene, große Tiere möglichst am Fundort belassen, da es sich um ein Muttertier handeln könnte, das noch Säuglinge zu versorgen hat. Diese wären dem sicheren Tod preisgegeben, würde das Muttertier einfach „eingesammelt “ oder umgesiedelt.

 

Quelle: http://www.igelverein.de
Quelle: http://www.igelverein.de

 

5. Wie sind Sie auf Zeta Producer aufmerksam geworden?

Ich bin Monika Balz und die derzeitige Betreuerin der Homepage. Die Begegnung mit Frau Swoboda kam durch einen Besuch mit 3 kranken Igeln, im Igelkrankenhaus zustande. Frau Swoboda hat mir ihre bereits etwas in die Jahre gekommene Homepage gezeigt, die zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erweiterbar war. Da ich meine private Webseite mit Zeta Producer-Home erstellt habe und sehr zufrieden bin, habe ich die Homepage des Igelvereins ebenfalls mit Zeta Producer neu aufgebaut, das Ergebnis Frau Swoboda vorgestellt und zum Kauf der Express-Lizenz geraten. Hauptziel war für mich, die Fülle von Informationen die von Frau Swoboda in mühevoller Kleinarbeit, im Laufe von Jahrzehnten, zusammengetragen worden sind, zu erhalten und die Homepage zukunftsfähig zu machen.

 

Quelle: http://www.igelverein.de
Quelle: http://www.igelverein.de

 

6. Was gefällt Ihnen an Zeta Producer und wie können wir noch besser werden?

Was mir als Webmaster sehr gut gefällt: Zeta Producer ist auch für einen Laien einfach und intuitiv zu bedienen und lässt viel Raum für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Das Hochladen und Aktualisieren der Website auf den Server ist unkompliziert und funktioniert absolut zuverlässig. Was mir manchmal fehlt: Eine „Reihe“ oder einen „Container“ komplett löschen zu können, sowie eine „Rückgängig“- Funktion.

 

Quelle: http://www.igelverein.de
Quelle: http://www.igelverein.de

 

7. Was sind Ihre Zukunftspläne mit dem Verein der Igelfreunde Stuttgart und Umgebung und mit igelverein.de?

Möglichst viele Menschen anzusprechen und anzuregen selbst etwas für die Igel zu tun: Durch igelfreundliche Gartengestaltung, dem Aufstellen von Igelhäusern und mit zusätzlichen Futtergaben. So kann jeder dem Igel eine entscheidende Überlebenshilfe geben und ihn in seinem natürlichen Lebensraum unterstützen. Ein weiteres, großes Anliegen ist die Nachwuchsförderung. Immer mehr Igelstationen müssen aus Alters- oder Gesundheitsgründen schließen, und Nachfolger gibt es kaum. Wenn es uns gelingt, die Jugend für das Thema Igel zu begeistern, erwachsen uns daraus die Igelfreunde von morgen!

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit igelverein.de und Zeta Producer.

>>>>> Jetzt direkt kostenlos und ohne Anmeldung Zeta Producer downloaden und eine Website erstellen <<<<<

Das Interview kann man hier als PDF herunterladen.

Churn Rate

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff Churn kommt aus dem Englischen. Churn Rate bedeutet so viel wie Abwanderungs-Quote. Churn Rate ist ein Begriff aus dem Online-Vertrieb.

Die Churn Rate zeigt an, wie viele Kunden eine Website, über einen bestimmten Zeitraum verliert, im Verhältnis zu den gesamten Webseiten-Kunden. Die Churn Rate zeigt also das Wachstum und den Verlust von Kunden.

Im besten Fall hat ein Online-Handel eine Churn Rate von 0 Prozent. Das heißt, dass alle Kunden weiterhin im Online-Handel einkaufen.

 


Formel zur Berechnung der Churn Rate

Formel für die Churn Rate

Beispiel

Ein Unternehmen mit einem Online-Handel setzt einen Zeitraum von einem Monat. Das heißt wenn ein Kunde diesen einen Monat lang nichts in dem Online-Shop kauft, dann zählt er als Churn. Die Anzahl der Gesamtkunden sind alle Kunden, zu Anfang von dem Monat.

 


Maßnahmen zur Verbesserung der Churn Rate

Eine hohe Churn Rate bedeutet, dass die Kunden nicht zufrieden mit Ihrem Online-Handel sind. Um die Churn Rate zu verbessern, sollten Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis verändern. Das heißt, dass Sie entweder den Preis günstiger machen oder mehr für den Preis anbieten könnten.

Sie können auch versuchen Ihre Kunden zurück zu holen, indem Sie eine Nachricht mit günstigen Produkt-Angeboten an Ihre Kunden versenden.

Der Online-Handel könnte eine hohe Churn Rate haben, wegen einem Fehler auf der Webseite. Zum Beispiel wird die Webseite den Besuchern in einer fremden Sprache angezeigt. Solche Fehler sollten Sie möglichst schnell beheben, um die Churn Rate zu verbessern.

 


Erfahren Sie mehr über die Churn Rate in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Mit der eigenen Hebammen-Website jetzt online gehen!

Verfasst am 18. Oktober 2017

Sind Sie freiberufliche Hebamme und haben noch keine eigene Website? Dann ist es jetzt an der Zeit!

Mit dem Zeta Producer Homepage-Baukasten ist der Aufbau einer eigenen Hebammen-Website so einfach wie noch nie. Mit unserem Programm wird die Verwaltung der Inhalte Ihrer Website zum Kinderspiel, sodass Sie sich voll und ganz auf Ihre Klientinnen konzentrieren können. Jetzt mit dem Zeta Producer Homepage-Baukasten online gehen!

 

hebammen website

 

Die Schwangerschaft ist etwas sehr persönliches. Umso wichtiger ist es den richtigen Vertrauenspartner zu finden, der einen durch diese aufregende Zeit begleitet. Schon längst telefonieren werdende Eltern nicht mehr Hebammenlisten ihrer Stadt ab, um Kennenlerntreffen zu vereinbaren. Heutzutage erfolgt die Suche nach einer geeigneten Hebamme über das Internet. Eine eigene Website ist demnach für Sie essentiell, um gefunden zu werden. Nehmen Sie in die Hand, welche entscheidenden Informationen über Sie im Internet zu finden sind, indem Sie selbst die wichtigsten Inhalte auf Ihrer eigenen Hebammen-Website bereitstellen.

 


So erstellen Sie Ihre professionelle Hebammen-Website:

Laden Sie unseren Zeta Producer Homepage-Baukasten herunter. Dann geht es auch schon los:

Design wählen – Inhalte einfügen – und hochladen!

Sie können sich aus über 100 verschiedenen Design-Vorlagen das passendste Layout für Ihre Website heraussuchen. Darunter sind auch responsive Designs. Das heißt, die Website kann sich auch unterschiedlichen Bildschirmgrößen anpassen. Perfekt für diejenigen, die Ihre Website zum Beispiel mit ihrem Smartphone besuchen. Natürlich können Sie dem Design noch einen persönlichen Touch verleihen, indem Sie das Layout selbst noch individuell anpassen. Haben Sie sich an dem Layout nach einer Weile schon satt gesehen ist selbst das kein Problem. Sie können das Layout-Design jederzeit wieder ändern.

Das wichtigste sind natürlich die Inhalte auf Ihrer Website. Fügen Sie Bilder, Texte, Videos, Kontaktformulare, Logo usw. ganz einfach hinzu. Zeta Producer bietet Ihnen eine große Auswahl an nützlichen Widgets. Das alles funktioniert ohne Programmierkenntnisse!

Wenn Sie mit Ihrer Hebammen-Website zufrieden sind, müssen Sie sie nur noch hochladen. Zum Glück ist eine Zeta Producer-Website kompatibel mit allen Webservern.

 

hebammen-website

 

Unsere Tipps für eine erfolgreiche Hebammen-Website

  • Sie als Hebamme sind Fachfrau für alle Fragen rund um die Schwangerschaft. Zeigen Sie auf Ihrer Website welches Leistungsspektrum Sie Ihren Klientinnen bieten. Für jeden Bereich empfiehlt sich eine eigene Unterseite, damit die Website übersichtlich für Ihre Website-Besucher bleibt.
  • Niemand begibt sich gerne in fremde Hände. Stellen Sie sich und Ihren Werdegang auf Ihrer Website vor und schaffen Sie dadurch Vertrauen. Mit einem Bild von Ihnen, geben Sie Ihrer Website ein Gesicht.
  • Bieten Sie den Website-Besuchern verschiedene Möglichkeiten mit Ihnen persönlich in Kontakt zu treten.
  • Zeigen Sie auf Ihrer Website den räumlichen Versorgungsbereich in Form einer Grafik. Dadurch können Besucher auf einen Blick erkennen, ob Sie im Gebiet liegen.
  • Teilen Sie auf Ihrer Website Ihre wichtigsten Tipps, die Sie im Laufe Ihrer Arbeit erfahren haben. Zum Beispiel zu den Themen Wohlbefinden, Rezepte oder Checklisten die noch vor der Geburt abgearbeitet werden sollten.
  • Auch das Thema Kosten sollten Sie auf Ihrer Website aufgreifen. Besonders hilfreich für Ihre Klientinnen sind aufbereitete Informationen zur Kostenübernahmen durch Krankenkassen.
  • Teilen Sie Erfahrungen und Geschichten Ihrer Klientinnen auf Ihrer Website. Vielleicht stehen Ihre Website-Besucher vor einer ähnlichen Situation und Sie können ihnen damit weiterhelfen.

 


 

Beispiele von Zeta Producer Hebammen-Websites:

Jetzt eigene Hebammen-Website erstellen!

 

User Interface

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff User Interface kommt aus dem Englischen. User Interface heißt auch Deutsch Benutzer-Schnittstelle oder Benutzer-Oberfläche.

Oft wird User Interface mit UI abgekürzt. Durch ein UI können Sie mit Ihrem Computer oder Programm, Daten austauschen. Das machen Sie, indem Sie Befehle für Ihren Computer über das UI eingeben.

Ein Beispiel für eine graphische UI ist ein Eingabeformular:

gui-formular

 

Das Eingabefenster ist die Schnittstelle zwischen Ihnen und dem Computer. Ein UI vereinfacht Ihnen das Arbeiten mit einem Computer.

 


Beispiele von User Interfaces

  • CLI: Durch das Command Line Interface kommunizieren Sie mit Ihrem Computer über Programmier-Befehle.
  • TUI: Bei dem Text User Interface erfolgt die Eingabe über Zeichen. Die Navigation erfolgt dabei über die Tastatur statt über die Computer-Maus.
  • GUI: Ein Graphical User Interface sehen Sie am häufigsten auf Ihrem Computer. Dabei kommunizieren Sie mit Ihrem Computer über Ihre Maus oder Tastatur.
  • VUI: Mit dem Voice User Interface geben Sie Ihrem Computer Befehle über Die Sprach-Steuerung. Der Computer führt Ihren Sprach-Befehl aus und kann selbst Sprach-Ausgaben geben.

 


Erfahren Sie mehr über das User-Interface in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Shortcut

Verfasst am 17. Oktober 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff Shortcut kommt aus dem Englischen. Shortcut heißt auf Deutsch Tasten-Kombination.

Bei einem Shortcut drücken Sie mehrere Tasten auf Ihrer Computer-Tastatur. Es gibt verschiedene Shortcuts. Je nachdem, in welcher Reihenfolge oder welche Tasten Sie auf Ihrer Tastatur drücken, führen Sie einen anderen Shortcut aus.

Mit einem Shortcut geben Sie ihrem Programm einen bestimmten Befehl. Zum Beispiel den Befehl zu speichern. Das Speichern bei Windows-Anwendungen geht so: Halten Sie die Taste Strg gedrückt und drücken Sie dann gleichzeitig die Taste S. Dann lassen Sie beiden Tasten gleichzeitig oder zuerst die Taste S und dann die Taste Strg wieder los.

Durch ein Shortcut müssen Sie nicht mehr mit der Maus den Befehl in dem Programm-Menü suchen und anklicken. Mit Shortcuts können Sie also viel Zeit sparen.

 


Die nützlichsten Shortcuts für Windows:

Sie machen sich es leichter diese Shortcuts auszuführen, indem Sie die Strg-Taste zuerst gedrückt halten und dann erst zusätzlich die weiteren Tasten drücken.

  • Kopieren von Texten oder Dateien: Strg + C
  • Einfügen von kopierten Dateien: Strg + V
  • Eine Aktion rückgängig machen: Strg + Z
  • Speichern von Dateien: Strg + S
  • Suchen von bestimmten Wörtern auf Webseiten oder Dokumenten: Strg + F
  • Mit dem Affengriff können Sie abgestürzte Programme beenden: Strg + Alt + Entf

 


 

Erfahren Sie mehr über Shortcuts in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Heatmap

Verfasst am 16. Oktober 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Heatmap ist ein Begriff aus dem Englischen. Heatmap heißt auf Deutsch so viel wie Wärme-Bild. Im Internet werden Heatmaps verwendet, um das Verhalten von Webseiten-Besuchern darzustellen.

Mit Heatmaps kann die Betrachtungs-Dauer, Maus-Bewegungen oder die Klicks der Webseiten-Besucher grafisch dargestellt werden. Das hilft dem Webseiten-Betreiber seine Seite für die Besucher zu verbessern.

Zum Beispiel, indem der Webseiten-Betreiber wichtige Inhalte neben oft angeklickte Bereiche setzt. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Webseiten-Besucher die Inhalte sehen. Die Daten für eine Heatmap werden durch ein Programm gesammelt.

 


So funktionieren Heatmaps

website-heatmap

 

Durch Farben wird gezeigt, wie stark Webseiten-Besucher bestimmte Bereiche beachtet haben. Es gibt viele Möglichkeiten Heatmaps optisch darzustellen. Eine Möglichkeit, die oft verwendet wird, ist durch die Reihenfolge der Farben: Blau-Grün-Gelb-Orange-Rot.

 

farbverlauf-heatmap

Rote Bereiche werden demnach am häufigsten von Webseiten-Besuchern beachtet oder angeklickt und blaue Bereiche am seltensten.

 


 

Erfahren Sie mehr über Heatmaps in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Retargeting

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Retargeting ist Werbung im Internet, die auf bestimmte Webseiten-Besucher ausgerichtet ist.

Wenn Sie eine bestimmte Webseite aufrufen oder einen Artikel anklicken, werden Sie markiert. Das heißt bei Ihnen wird ein Cookie gespeichert. Ein Cookie ist eine kleine Datei mit Ihren Nutzer-Daten.

Durch das Markieren von Webseiten-Besuchern, wissen andere Webseiten für welche Produkte oder für welche Unternehmen Sie sich interessieren. Dadurch wird Ihnen Werbung von dem Artikel angezeigt, den Sie sich auf der vorherigen Webseite genauer angeschaut haben.

Ziel des Retargeting ist es den Besucher an einen Artikel zu erinnern. Dadurch möchte man Sie doch noch von einem Kauf überzeugen.


Ein Beispiel für Retargeting

Sie suchen nach einer grünen Hose. Dabei landen Sie auf einem Online-Handel. Sie sehen den Preis für die Hose und müssen nochmal darüber nachdenken. Sie verlassen den Online-Handel, ohne die grüne Hose zu kaufen. Durch Ihren Besuch bei dem Online-Handel speichern Sie automatisch einen Cookie.

Wenn Sie nun auf eine andere Webseite gehen, beeinflusst Ihr Cookie die Werbung auf der Webseite. Da Ihr Cookie die Information gespeichert hat, dass Sie sich für die grüne Hose interessieren, zeigt die Werbung Ihnen diese grüne Hose an.

retargeting


Erfahren Sie mehr über Retargeting in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Vlog

Verfasst am 13. Oktober 2017

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff Vlog kommt aus dem Englischen. Vlog setzt sich zusammen aus den Begriffen Video und Blog. Viele Menschen nutzen einen Vlog wie ein Video-Tagebuch.

Die Menschen die einen Vlog filmen, nennt man Vlogger. Meistens geht es in einem Vlog über ein aktuelles Thema, ein bestimmtes Ereignis in dem Leben von dem Vlogger oder um seinen Alltag.

Vlogger laden ihre Vlogs auf Video-Plattformen hoch. Eine Video-Plattform ist eine Webseite, auf der Besucher Videos anschauen und selbst Videos hochladen können. So eine Video-Plattformen ist zum Beispiel Youtube.

 

Hier sehen Sie ein Beispiel von einem Vlog:

 


Unternehmens-Werbung in Vlogs

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Werbung von einem Unternehmen in einen Vlog einzubauen.

Zum Beispiel:

  • Das Unternehmen lädt den Vlogger zu einer Veranstaltung ein. Durch den Vlog über die Veranstaltung, werden die Zuschauer auf das Unternehmen aufmerksam gemacht.
  • Das Unternehmen bezahlt den Vlogger dafür, dass er Produkte von dem Unternehmen in seinem Vlog vorstellt.
  • Unternehmen schicken Vlogger Produkte zu. Der Vlogger packt dann das Paket in seinem Vlog aus.

Wenn das Unternehmen dem Vlogger Geld für die Werbung bezahlt, muss das der Vlogger in dem Vlog kennzeichnen. Zum Beispiel durch die Einblendung Produkt-Platzierung in dem Video.

 


Erfahren Sie mehr über Vlogs in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Crawler

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff Crawler kommt aus dem Englischen. Ein Crawler ist ein Computer-Programm, das automatisch abläuft. Das heißt, ein Crawler durchsucht von selbst Internet-Seiten und bewertet diese.

Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google, verwenden Crawler. Damit durchsuchen sie das Internet nach Informationen und ordnen diesen Kategorien zu. Der Fachbegriff dafür ist Indexierung.

Die gesammelten Informationen nutzen Suchmaschinen, um bei Such-Anfragen die passendsten Internet-Seiten vorstellen zu können. Andere Begriffe für Crawler sind Robot, Bot oder Spider.

 


 

Grenzen von Crawlern

Crawlern fällt es schwer Bilder zu bewerten. Um einem Crawler Informationen über den Inhalt von einem Bild zu geben, gibt es den alternativen Text. Der Crawler liest den alternativen Text und weiß dadurch, um was es bei dem Bild geht. Alternative Texte können auch Sie sehen, wenn ein das Bild auf einer Internet-Seite nicht lädt.

Viele Internet-Seiten-Besitzer möchten nicht, dass sie der Crawler ihre Webseite durchsucht. Mit einer Datei robots.txt können sie festlegen, welche Bereiche vom Crawler durchsucht werden dürfen und welche nicht.

 


Erfahren Sie mehr über Crawler in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.