PDF

Verfasst am 18. November 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

PDF ist eine Möglichkeit, Texte und Bilder zu speichern.

Beispiel

Sie schreiben einen Text mit dem Programm „Microsoft Word“ auf Ihrem Computer. Diesen Text speichern Sie als „doc-Datei“. Sie beabsichtigen Ihren geschriebenen Text an Max Mustermann über das Internet zu versenden. Max Mustermann hat kein Microsoft Word auf seinem Computer. Dadurch kann es vorkommen, dass der Text in einer anderen Schrift erscheint. Auch Änderungen von Zeilen-Umbrüchen sind möglich.

Speichern Sie Ihren Text als PDF ab, so erscheint er auf jedem Computer gleich! Max Mustermann kann den Text als PDF leicht öffnen und einfach lesen.

Wie Sie ein PDF speichern

Viele Programme zum Schreiben von Text bieten die Möglichkeit an, ein Dokument direkt als PDF zu speichern. Ein solches Programm ist „Microsoft Word“.

Speicher-Vorgang von einer PDF

Auf diesem Bild sehen Sie einen Teil von einem „Speichern unter“ Fenster in Microsoft Word. Falls Sie das Dokument als PDF speichern wollen, können Sie hinter den Dateinamen „.pdf“ schreiben. Sie können auch bei „Dateityp“ PDF auswählen.

>>>>> Mit unserem Homepage-Baukasten erstellen Sie, in wenigen Minuten, eine professionelle Website! <<<<<

Wie Sie ein PDF öffnen

Häufig benutzen Personen den „Adobe Reader“ um PDF-Dateien zu öffnen. Diesen können Sie kostenlos auf der Adobe-Webseite herunterladen.

Es gibt auch andere Programme zum Öffnen eines PDF. Eine solche Alternative ist der PDF-XChange Viewer.

Zusatz-Information

PDF ist eine Abkürzung für Portable Document Format. Auf Deutsch heißt das so viel wie transportables Dokumenten-Format. Sie können ein PDF von jedem Computer öffnen egal mit welchem Programm es verfasst worden ist.

Erfahren Sie mehr über PDF in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Canonical-Tag

Verfasst am 14. November 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Beispiel

Sie haben einen Online-Shop, der Hemden verkauft. Man kann das gleiche Hemd in rot oder weiß kaufen. Der Text auf der Unterseite von dem Hemd in weiß ist identisch mit dem Text auf der Unterseite von dem Hemd in rot. Nur das Bild und die Farb-Bezeichnung unterscheiden sich.

Da sich beide Seiten sehr ähneln ist keine der Webseiten gut in Suchmaschinen-Ergebnissen dargestellt. Suchmaschinen wie Google mögen keine ähnlichen Seiten.

Sie wollen das Problem lösen. Eine Möglichkeit dafür ist das Canonical-Tag.

Das Canonical-Tag ist also ein im Quellcode versteckter Hinweis für Suchmaschinen, dass eine andere Unterseite passender ist. Der Quellcode ist ein in Programmier-Sprache geschriebener Text. Dieser gibt vor, wie Besucher die Webseite sehen sollen.

Sie planen das Canonical-Tag so einzusetzen, dass nur die Webseite über das weiße Hemd in den Suchmaschinen erscheint.

Deshalb fügen Sie auf der Webseite von dem roten Hemd ein Canonical-Tag hinzu. Dieses enthält die URL von der Webseite mit dem weißen Hemd. Eine URL ist eine genaue Adresse im Internet.

Ab jetzt zeigen Suchmaschinen nur noch die Webseite mit dem weißen Hemd in Ihren Ergebnissen. Diese Webseite ist in Suchmaschinen-Ergebnissen jetzt besser platziert als davor.

Da Such-Maschinen ähnliche Texte negativ bewerten, sind Canonical-Tags ein wichtiges Hilfsmittel zur Verbesserung von den Such-Ergebnissen.

Das Canonical-Tag setzen Sie auf die Seite, die Suchmaschinen aus den Ergebnissen ausschließen sollen!

>>>>> Testen Sie, mit unserer kostenlosen Home-Version, wie einfach es ist eine Website zu erstellen! <<<<<

Was es bei einem Canonical-Tag zu beachten gibt

Die Webseite auf die Sie verweisen, muss erreichbar für die Suchmaschinen sein.

Die Webseite, auf die Sie verweisen sollte weitgehend identisch mit der Webseite sein, auf der Sie den Canonical-Tag einfügen.

Erfahren Sie mehr über Canonical-Tags in unseren Quellen.

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Hyperlink

Verfasst am 09. November 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Ein Hyperlink ist ein Verweis auf eine andere Seite oder auf ein Dokument im Internet.

Die Abkürzung heißt Link und ist inzwischen weit verbreitet.

Ein Link besteht immer aus einer URL und einem Linktext. Der Linktext ist der Text unter dem Sie den Link sehen. Die URL ist eine genaue Adresse im Internet.

Ein Link im Internet ist immer unterstrichen.

Klicken Sie auf den Link, so öffnet sich die Internetseite, auf die der Link verweist.

>>>>> Testen Sie, mit unserer kostenlosen Home-Version, wie einfach es ist eine Website zu erstellen! <<<<<

Beispiel

Wir möchten auf unsere Glossar-Startseite verweisen. Der Linktext soll „Internet-Glossar“ heißen.

Die URL für unser Internet-Glossar heißt: „https://blog.zeta-producer.com/internet-glossar-einfache-sprache/“

Der fertige Hyperlink sieht so aus: „Internet-Glossar“.

Einfügen von einem Link

Wie Sie einen Link einfügen, können Sie ganz leicht in einem Schreib-Programm testen.

  1. Schreiben Sie einen Linktext.
  2. Markieren Sie diesen Linktext.
  3. Drücken Sie „Strg“ und „K“ gleichzeitig.
  4. Fügen Sie eine URL ein.

Wofür Hyperlinks gut sind

Mit Links verweisen Sie auf andere Seiten. Das kann den Internet-Nutzern helfen, um schnell auf andere Seiten zu gelangen.

Suchmaschinen sehen Links die auf Ihre Seite zeigen als einen Vertrauens-Beweis. Dieses höhere Vertrauen kann sich positiv auf die Suchmaschinen-Ergebnisse auswirken.

Erfahren Sie mehr über Hyperlinks in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Snippet

Verfasst am 26. Oktober 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Ein Snippet ist eine kurze Text-Vorschau von einer Webseite. Sie sehen diese in der Ergebnis-Liste einer Suchmaschine.

Sie enthalten Titel, URL und einen kurzen Text über die Webseite.

Die URL ist die genaue Adresse einer Webseite im Internet.

Snippet einer Webseite

Snippets schaffen einen ersten Einblick über die Webseite. Wörter die in der Suchanfrage vorkommen sind in Snippets fett hervorgehoben. Dadurch erkennen Suchende schnell ob die Seite für Sie interessant ist.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Erstellen von Snippets

Die Webseiten-Betreiber sind in der Lage eigene Snippets zu erstellen. Suchmaschinen können den Suchenden diese präsentieren. Sind sie zu lang schneiden Suchmaschinen meistens einen Teil davon ab.

Der Webseiten-Betreiber kann auch auf die Erstellung von Snippets verzichten. Dann bilden Suchmaschinen meist die ersten Zeichen von der Seite ab.

Auch kann die Suchmaschine sich gegen die Snippets vom Webseiten-Betreiber entscheiden. Dann entscheidet die Suchmaschine selbst was sie abbildet.

Rich Snippets

Neben den normalen Snippets gibt es Rich Snippets. Diese enthalten zusätzliche Informationen. Unter anderem lassen sich Bewertungen, Autoren und Produkte darin darstellen.

Rich Snippets haben den Vorteil, dass sie auffallen. Auch sorgen Bewertungen und Autoren für ein höheres Vertrauen. Dadurch rufen mehr Personen die Webseite auf.

Hier erfahren Sie, wie Sie mit  Zeta-Producer die Snippets anpassen können.

Erfahren Sie mehr über Snippets in unseren Quellen

Ähnliche Artikel

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Quellcode

Verfasst am 24. Oktober 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Quellcode ist ein in Programmier-Sprache geschriebener Text von einem Computer-Programm oder einer Webseite.

Der Quellcode heißt auch Quelltext oder Source Code.

Ein Quellcode enthält Anweisungen, die ein Programm ausführen soll. Bei Webseiten heißt dieses Programm Browser. (zum Beispiel Chrome, Internet Explorer oder Firefox)

Quellcode für Webseiten

Jede Webseite hat einen Quellcode. Bei Google-Chrome sehen Sie diesen, indem Sie Rechtsklick auf der Webseite machen und danach auf „Seiten-Quelltext anzeigen“ drücken.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Das kann so aussehen

Beispiel für Quellcode

Ihr Browser liest einen solchen Quellcode aus. Dadurch zeigt Ihr Browser die Webseite wie vom Programmierer vorgesehen an.

So stellt Ihr Browser den Quellcode dar

Formatierter Text

Erfahren Sie mehr über Quellcodes in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Captcha

Verfasst am 17. Oktober 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Captchas sind Sicherheits-Abfragen im Internet. Sie helfen herauszufinden, ob ein Mensch oder eine Maschine ein Programm öffnen will.

Beispiel für ein Captcha

Zahlen und Buchstaben eines Captchas

Diese Sicherheits-Abfrage ist ein Captcha. Die Zahlen und Buchstaben in solch einem Bild sind verzerrt. Darunter befindet sich ein Eingabe-Feld. Dort müssen Sie genau das eingeben, was auf dem Bild zu sehen ist.

Captchas sind für Menschen meist einfach zu lesen. Computer hingegen tun sich daran sehr schwer.

>>>>> Mit unserem Homepage-Baukasten erstellen Sie, in wenigen Minuten, eine professionelle Website! <<<<<

Für was wir Captchas brauchen

Einige Roboter betreiben missbrauch mit Programmen. Um ihnen den Zugriff zu verweigern, sind Captchas notwendig. Damit wollen die Betreiber des Programmes sicherstellen, dass nur Menschen darauf zugreifen.

Erfahren Sie mehr über Captchas in unseren Quellen

Ähnliche Artikel

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Sub Domain

Verfasst am 12. Oktober 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Eine Sub Domain ist ähnlich wie ein Vorwort von einer Internet-Adresse.

Zum Beispiel ist „www“ in „www.zeta-software.de“ die Sub Domain.

Sie dürfen frei wählen wie Ihre Sub Domain heißen soll.

Welchen Nutzen haben Sub Domains

Sub Domains führen Internet-Nutzer besser durch die Internet-Seiten.

Sie heben Bereiche von einer Internet-Seite hervor. Diese Bereiche sind dadurch leichter erreichbar.

Sie machen Sinn wenn verschiedene Inhalte auf den Seiten zu finden sind. Dies kann zum Beispiel bei verschiedenen Sprachen von einer Internet-Seite der Fall sein.

Mit einer Sub Domain können größere Unternehmen ihre Internet-Seiten ordnen.

>>>>> Mit unserem Homepage-Baukasten erstellen Sie, in wenigen Minuten, eine professionelle Website! <<<<<

Beispiel zum Ordnen von Internet-Seiten

Eine größere Hotelkette ist in mehreren Städten vertreten. Sie will für jedes Hotel eigene Informationen bereitstellen. Die Unterteilung könnte so aussehen.

  • frankfurt.beispielhotel.com
  • berlin.beispielhotel.com
  • hamburg.beispielhotel.com

Erfahren Sie mehr über Sub Domains in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

URL

Verfasst am 11. Oktober 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

URL ist eine Abkürzung für Uniform Resource Locator.

Unter einer URL ist eine genaue Adresse im Internet gemeint.

Internet-Adressen liegen auf Servern. Ein Server ist ein großer Computer, der über das Internet erreichbar ist. Deshalb zeigt die URL auf einen Server. Und auf die genaue Position von einer Datei auf dem Server.

Ein anderes Wort für URL ist Link.

Sie verwenden URLs um Internet-Adressen aufzurufen.

>>>>> Mit der Software von Zeta Producer lassen sich schöne Websites mit trendigen Designs erstellen! <<<<<

Aufbau einer URL

Eine URL besteht aus dem Namen von einer Internet-Seite und einem Pfad. Der Pfad zeigt wo die Datei auf dem Server zu finden ist.

Aufbau einer URL

  1. Protokoll (Regeln nach denen Daten im Internet übertragen werden): Hier „HTTPS“ (HyperText Transfer Protocol Secure).
  2. Sub Domain (auch Third Level Domain): Kann Internetseiten übersichtlicher machen.
  3. Second Level Domain: Ist oft der Unternehmens-Name.
  4. Top Level Domain: Sie zeigt oft den Sinn oder die Herkunft einer Internetadresse an.
  5. Pfad: Er verweist auf Verzeichnisse des Webservers. Das heißt, er zeigt an, wo genau die Internetseite auf dem Server liegt.

Bedeutung der URL für die Suchmaschinen-Optimierung

Lassen Sie die URL einer bestehenden Seite so wie sie ist. Denn verändern Sie Ihre URL, sehen Suchmaschinen diese als neue Adresse. Dadurch kann Ihre Internet-Seite in den Suchmaschinen-Ergebnissen nach hinten rutschen.

Eine URL ist wichtig für die Suchmaschinen-Optimierung. Wählen Sie Wörter für Ihre URL unter denen Suchmaschinen Sie finden sollen. Diese Wörter nennen sich Keywords.

Mehr über URLs erfahren Sie in unseren Quellen

Ähnliche Artikel

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Domain

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Domains sind auch als Internet-Adressen bekannt.

Mit der Domain öffnen wir Internet-Seiten.

Die Domain ist ein Bestandteil der URL. Eine URL ist eine genaue Adresse im Internet.

Die Domain besteht aus der Second-Level-Domain und der Top Level Domain. Bei www.google.de ist google die Second Level Domain und .de die Top Level Domain.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Jede Domain verweist auf eine IP-Adresse. Eine IP-Adresse ist eine Adresse aus Zahlen und Punkten.

Internet-Adressen lassen sich über die Domain als auch über die IP-Adresse öffnen. Da www.google.de besser zu merken ist als die IP-Adresse 216.58.209.35. verwenden wir meistens den Domain-Namen.

Wofür gibt es die Domain

Internet-Seiten lassen sich auch ohne Domains öffnen. Denn sie haben eindeutige IP-Adressen. Diese bestehen aus vielen Zahlen und Punkten.

Allerdings merken sich Menschen Wörter leichter als Zahlen-Reihen. Darum brauchen wir Domains. Die Domains geben einer IP-Adresse einen Namen.

Dank leicht merkbarer Domain-Namen, rufen wir Internet-Seiten oft auf.

Mehr über „Domains“ erfahren Sie in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.