Was ist ein QR-Code?

Verfasst am 19. Februar 2018

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

QR-Code ist ein Begriff aus dem Englischen. QR steht für „Quick Response“. Das heißt auf Deutsch schnelle Antwort. Ein QR-Code ist ein Code, der aus schwarzen und weißen Feldern besteht.

Bestimmte Geräte können den QR-Code lesen. Dadurch erhalten die Geräte die Informationen, die in dem QR-Code gespeichert sind.

QR-Codes speichern zum Beispiel folgende Informationen:

  • Telefonnummern: Wenn das Gerät diesen QR-Code liest, erscheint Ihnen eine Telefonnummer.
  • Internet-Adressen: In dem QR-Code ist eine Internet-Adresse gespeichert. Wenn Sie diesen QR-Code mit einem bestimmten Gerät lesen, können Sie die Webseite mit dieser Internet-Adresse auf Ihrem Gerät öffnen.
  • E-Mails: Eine E-Mail ist eine Nachricht die Sie über das Internet versenden. in dem QR-Code kann eine Nachricht mit der E-Mail-Adresse für den Empfänger gespeichert sein. Wenn Sie mit Ihrem Gerät diesen QR-Code lesen, brauchen Sie nur noch senden klicken und die E-Mail wird an den gespeicherten Empfänger gesendet.

Sie können einen QR-Code mit Ihrem Handy lesen. Dafür brauchen Sie ein Programm und eine Handy-Kamera. Sie finden dieses Programm, in Ihrem „App-Store“ auf Ihrem Handy. Geben Sie in der Suche „QR-Reader“ ein und Sie erhalten viele Programm-Vorschläge. Zum Beispiel „QR-Droid“ oder „QR Scanner Kaspersky“.

Sie können sich auch selbst einen QR-Code erstellen. Zum Beispiel auf der Webseite goqr.me

So lesen Sie mit Ihrem Handy einen QR-Code

In den meisten Programmen müssen Sie folgende Schritte befolgen, um einen QR-Code lesen zu können.

  1. Sie öffnen das Programm auf Ihrem Handy.
  2. In dem Programm öffnet sich Ihre Handy-Kamera. Mit der Kamera zeigen Sie auf den QR-Code. Wenn Sie Ihr Handy still halten und wenn der QR-Code gut beleuchtet ist, hat das Programm den QR-Code erfasst.
  3. Jetzt können Sie die Information, die in dem QR-Code gespeichert ist nutzen. Sie öffnen zum Beispiel eine Webseite mit der Internet-Adresse die im QR-Code gespeichert ist.

<<<Kostenlos Ihre eigene Webseite erstellen mit Zeta Producer!>>>


Erfahren Sie mehr über den QR-Code in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was ist ein Rich Snippet?

Verfasst am 16. Februar 2018

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Rich Snippet ist ein Begriff aus dem Englischen. Rich Snippet heißt auf Deutsch „reichhaltiger Schnipsel“. Sie finden Rich Snippets auf den Such-Ergebnis-Listen von Suchmaschinen wie zum Beispiel Google.

Ein Snippet stellt eine Webseite auf einer Such-Ergebnis-Liste vor. Ein „normaler“ Snippet besteht aus einem Titel, der Internetadresse und einer kurzen Beschreibung zu dem Inhalt von der Webseite. Ein Rich Snippet gibt dagegen weitere Informationen über die Webseite wie zum Beispiel eine Bewertung über die Produkte.

Webseiten, die auf Such-Ergebnis-Listen mit einem Rich Snippet vorgestellt werden, erhalten mehr Aufmerksamkeit. Dadurch ist es wahrscheinlicher, dass Internet-Nutzer auf die Webseite klicken. Ein weiterer Vorteil von Rich Snippets ist, dass dem Internet-Nutzer mehr Informationen über die Webseite angezeigt wird.

Beispiele von Rich Snippets

  • Bewertungen: Der Rich Snippet zeigt Kunden-Bewertungen zum Beispiel für ein Produkt an. Dieses Produkt können die Internet-Nutzer auf der Webseite kaufen. Meistens wird dem Internet-Nutzer eine Bewertung in Form von Sternen angezeigt.

  • Veranstaltungen: Der Rich Snippet zeigt zum Beispiel Name, Datum und Ort von Veranstaltungen an.

  • Videos: Das Rich Snippet zeigt ein kleines Vorschau-Bild von einem Video. Dieses Video können die Internet-Nutzer auf der Webseite anschauen.

  • Rezepte: Das Rich Snippet zu einer Rezepte-Webseite zeigt zum Beispiel ein Bild von dem Gericht, Informationen zu den Zutaten, eine Rezept-Bewertung oder die Zubereitungs-Zeit an.

>>> Testen Sie kostenlos Zeta Producer und erstellen Sie Ihre eigene Webseite!<<<


Erfahren Sie mehr über Rich Snippets in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was ist Web Accessibility?

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Web Accessibility ist ein Begriff aus dem Englischen. Web Accessibility heißt auf Deutsch „Internet-Zugänglichkeit“. Web Accessibility bedeutet, dass alle Internet-Nutzer Internet-Anwendungen wie zum Beispiel Webseiten gleich nutzen können.

Das heißt, dass Webseiten-Besitzer ihre Webseite so gestalten sollen, dass auch körperlich oder geistig eingeschränkte Internet-Nutzer die Inhalte auf der Webseite verstehen können. Internet-Nutzer können zum Beispiel folgende Einschränkungen haben:

  • Visuell: Die Menschen können nicht gut sehen. Webseiten-Besitzer müssen deshalb auf die Gestaltung ihrer Webseiten achten. Damit Menschen mit einer Sehschwäche die Texte auf einer Webseite lesen können, sollten die Texte von Internet-Nutzern vergrößert werden können.
  • Auditiv: Menschen, die nicht gut hören können. Besonders bei Videos mit Ton müssen die Besitzer den auditiv eingeschränkten Menschen eine Möglichkeit bieten, dass sie die Inhalte trotzdem verstehen können. Zum Beispiel durch Untertitel.
  • Physiologisch: Menschen mit physiologischen Einschränkungen können sich körperlich nicht gut bewegen. Webseiten-Besitzer können diesen Menschen weiterhelfen, indem sie zum Beispiel ihre anklickbaren Verlinkungen größer gestalten.

Öffentliche Internet-Anwendungen vom Staat sind seit 2002 dazu verpflichtet, ihre Inhalte nach Web Accessibility Richtlinien zu gestalten, damit jeder Internet-Nutzer sie lesen oder nutzen kann. Die Richtlinien heißen „Web Content Accessibility Guidelines“ (WCAG) und Sie finden diese auf der Webseite w3.org

 

>>> Mit der Software von Zeta Producer lassen sich schöne Websites mit trendigen Designs erstellen! <<<


Erfahren Sie mehr über Web Accessibility in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was heißt Undo?

Verfasst am 08. Februar 2018

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Undo ist ein Begriff aus dem Englischen. Undo heißt auf Deutsch „rückgängig machen“. Undo ist ein Befehl, dem Sie Ihrem Computer-Programm geben. Mit Undo geben Sie den Befehl, die letzte Änderung, die Sie in dem Programm gemacht haben, rückgängig zu machen. Zum Beispiel wenn Sie sich in einem Zeichen-Programm vermalen, geben Sie den Undo-Befehl. Dadurch wird der letzte Pinselstrich gelöscht.

In manchen Programmen können Sie mit dem Undo-Befehl nicht nur die letzte Änderung zurücknehmen, sondern mehrere Schritte, bis zum Ursprung zurück. Also bis dorthin, wo Sie noch keine Änderung in dem Programm gemacht haben. In dem Zeichen-Programm ist der Ursprung zum Beispiel die leere Zeichen-Fläche.

Neben dem Undo-Befehl gibt es auch den Redo-Befehl. Wenn Sie zum Beispiel einen Pinsel-Strich durch den Undo-Befehl zurück genommen haben, können Sie den gleichen Pinsel-Strich mit dem Redo-Befehl wieder setzen.

Oft finden Sie einen „Zurück-Pfeil“ in Ihrem Programm, um den Undo-Befehl zu geben. So geben Sie zum Beispiel den Undo- und Redo-Befehl in dem Text-Programm Word.

undo-word

Wenn Sie ein Programm haben, in dem Sie keinen „Zurück-Pfeil“ finden, nutzen Sie die Tasten-Kombination „Strg“ und „Z“ für Windows und „cmd“ und „Z“ für Mac. Den meisten Programmen geben Sie dadurch den Undo-Befehl.

Sie geben den Undo-Befehl Ihrem Windows-Computer, wenn Sie zuerst die Taste „Strg“ drücken und dann gleichzeitig die Taste „Z“:

windows-undo

Sie geben den Undo-Befehl Ihrem Mac-Computer, wenn Sie zuerst die Taste „Cmd“ drücken und dann gleichzeitig die Taste „Z“:

mac-undo

>>>Jetzt unseren Homepage-Baukasten kostenlos testen!<<<


Erfahren Sie mehr über die Undo-Funktion in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was ist ein Pagepeel?

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Pagepeel ist ein Begriff aus dem Englischen. Pagepeel heißt auf Deutsch „Seiten-blättern“. Meistens wird der Begriff „Eselsohr“ für Pagepeel verwendet. Pagepeel ist eine Art Werbungen auf Webseiten anzuzeigen.

Sie finden ein Pagepeel meistens auf einer Webseite in der rechten oberen Ecke. Ein Pagepeel sieht aus wie ein Eselsohr. Also so, als wäre die Ecke von der Webseite umgeknickt. Die Webseiten-Besucher werden auf das Pagepeel aufmerksam, weil es sich zum Beispiel bewegt oder die Werbung unter dem Pagepeel eine andere Farbe hat wie der Rest der Webseite.

Wenn Sie mit Ihrer Maus über das Pagepeel fahren, vergrößert sich das Pagepeel in Richtung der Mitte von der Webseite. So sehen Sie, um welche Werbung es sich handelt. Wenn Sie nicht an der Werbung interessiert sind, fahren Sie mit Ihrer Maus wieder von dem Pagepeel weg und das Pagepeel verkleinert sich wieder.

Wenn Sie aber an der Werbung interessiert sind, klicken Sie auf das Pagepeel. Dadurch werden Sie auf die werbende Webseite weitergeleitet.

pagepeel

Vorteile von Pagepeels

Webseiten-Besucher klicken öfter die Werbung von einem Pagepeel an als Werbungen, die zum Beispiel am Seitenrand von Webseiten angezeigt werden. Pagepeel hat also eine höhere Klickrate.

Ein weiterer Vorteil von Pagepeels ist, dass dem Webseiten-Besucher mehr Werbe-Inhalt angezeigt werden kann. Denn wenn der Webseiten-Besucher mit der Maus über das Pagepeel fährt, vergrößert sich die Werbung und nimmt einen großen Teil der Webseite ein.

Pagepeels sind weniger aufdringlich als andere Werbe-Einblendungen auf einer Webseite. Dadurch fühlen sich die Webseiten-Besucher weniger bedrängt. Durch Pagepeels können also Webseiten-Besitzer Werbungen einblenden, ohne die Webseiten-Gestaltung zu stören.

>>>Jetzt unseren Homepage-Baukasten kostenlos testen!<<<


Erfahren Sie mehr über Pagepeels in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was ist ein Chatbot?

Verfasst am 07. Februar 2018

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff Chatbot kommt aus dem Englischen. Chatbot setzt sich zusammen aus den Wörtern Chat und Robot. Chat heißt auf Deutsch „unterhalten“ und Robot heißt  „Roboter“. Ein Chatbot ist ein Programm, mit dem Internet-Nutzer schreiben können.

Das Programm reagiert also auf Ihre Nachricht. Der Chatbot hat viele Antworten gespeichert. Wenn Sie dem Chatbot eine Nachricht schreiben, überprüft der Chatbot bestimmte Wörter in Ihrer Nachricht. Dadurch weiß der Chatbot, um was es in Ihrer Nachricht geht. Dann kann der Chatbot die passende Antwort auswählen und Ihnen schicken.

Ein Beispiel von einem Chatbot ist Brain.

Vorteile und Nachteile von Chatbots

Viele Unternehmen nutzen einen Chatbot auf ihrer Webseite. Der Chatbot soll die Fragen von den Kunden beantworten.

Dabei hat der Chatbot folgende Vorteile gegenüber einem menschlichen Mitarbeiter:

  • Der Chatbot ist für das Unternehmen günstiger.
  • Den Kunden fällt es leichter einen Chatbot etwas zu fragen, als einer echten Person.
  • Der Chatbot kann sofort auf die Fragen von den Kunden antwortet.

Ein Chatbot hat aber auch Nachteile, zum Beispiel:

  • Viele Kunden schreiben lieber mit einem realen Menschen, als mit einem Programm.
  • Wenn der Chatbot nicht versteht um was es in Ihrer Nachricht geht, sendet er eine Antwort, die nicht zu Ihrer Frage passt.

>>>Mit Zeta Producer Ihre eigene Webseite erstellen!<<<


Erfahren Sie mehr über Chatbots in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was ist Corporate Design?

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Corporate Design ist ein Begriff aus dem Englischen. Corporate Design heißt auf Deutsch „Unternehmens-Gestaltung“. Corporate Design ist das Erscheinungs-Bild von einem Unternehmen. Das Erscheinungs-Bild ist das, was die Kunden oder Mitarbeiter von dem Unternehmen sehen.

Zum Corporate Design gehört zum Beispiel die Gestaltung von dem Logo, der Webseite, die Briefe oder Werbung. Corporate Design sind Richtlinien, um alle Bereiche von dem Unternehmen einheitlich zu gestalten. Diese Richtlinien stehen zum Beispiel in einem Styleguide.

Das Corporate Design gibt zum Beispiel folgendes vor:

  • Die Farben
  • Die Schriftart
  • Das Gestaltungs-Raster, also wie die Schrift oder die Bilder angeordnet sind
  • Das Logo

Ziel von dem Corporate Design ist, dass die Menschen, die zum Beispiel ein Plakat von dem Unternehmen sehen direkt erkennen, dass dieses Plakat von dem Unternehmen kommt. Corporate Design schafft also einen Wieder-Erkennungs-Wert. Dafür müssen alle Bereiche von einem Unternehmen, auch die im Internet, einheitlich gestaltet sein.

>>>Jetzt unseren Homepage-Baukasten kostenlos testen!<<<


Erfahren Sie mehr über Corporate Design in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was ist Flat Design?

Verfasst am 26. Januar 2018

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Flat Design ist ein Begriff aus dem Englischen. Flat Design heißt auf Deutsch „flache Gestaltung“. Flat Design ist eine Gestaltungs-Art zum Beispiel für Webseiten. Webseiten im Flat Design sind auf das Wichtigste reduziert. Flat Design hat zum Beispiel folgende Gestaltungs-Merkmale:

  • keine Verzierungen
  • keine Schatten
  • keine Farb-Übergänge
  • keinen Glanz
  • keine 3D-Effekte

Ein 3D-Effekt ist, wenn Sie auf Ihrem Bildschirm zum Beispiel einen Apfel sehen, der so aussieht, als würde er aus dem Bildschirm heraus kommen. Flat Design ist zwei-dimensional, das heißt der Apfel sieht „flach“ aus.

Bei einer Webseite im Flat Design, werden die Webseiten-Besucher nicht durch die Gestaltung abgelenkt und achten mehr auf den Inhalt von der Webseite. Durch das Flat Design wirkt die Webseite sauber und aufgeräumt auf den Webseiten-Besucher. Der Webseiten-Besucher hält sich deshalb gerne länger auf der Webseite auf.

Ein weiterer Vorteil von dem Flat Design ist, dass Ihr Computer die Webseite im Flat Design schneller lädt. Der Grund dafür ist, dass Flat Design auf alle Verzierungen verzichtet. Dadurch muss Ihr Computer weniger Inhalte laden.

Mit Zeta Producer können Sie Ihre eigenen Webseiten erstellen. Zeta Producer besitzt viele Vorlagen, die Sie für Ihre Webseite verwenden können. Zum Beispiel auch Vorlagen im Flat Design:

>>>Jetzt unsere Webdesign Software ausprobieren!<<<


Erfahren Sie mehr über Flat Design in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was ist ein Thread?

Verfasst am 25. Januar 2018

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Begriff Thread kommt aus dem Englischen. Auf der Webseite Cambridge Dictionary hören Sie, wie der Begriff „Thread“ ausgesprochen wird. Thread heißt auf Deutsch „Faden“. Ein Thread ist der Verlauf von einer Unterhaltung im Internet. Sie führen zum Beispiel eine Unterhaltung mit anderen Internet-Nutzern in einem Forum.

Ein Forum ist eine Webseite, auf der Sie öffentlich mit anderen Internet-Nutzern schreiben. Ein Forum ist zum Beispiel das Support-Forum von Zeta Producer.

thread

Ein Internet-Nutzer startet einen Thread mit seinem ersten Beitrag. Ein Beitrag ist zum Beispiel eine Frage. Die anderen Internet-Nutzer antworten auf den Beitrag. Ein Thread besteht also aus mehreren Beiträgen.

Ein Thread ist zeitlich geordnet. Das heißt der erste Beitrag steht ganz oben und der neueste Beitrag steht ganz unten auf der Webseite.

Meistens wird in einem Thread über ein bestimmtes Thema diskutiert. Das Thema gibt der Internet-Nutzer mit seinem ersten Beitrag vor. Die Antworten von den Internet-Nutzern beziehen sich auf den ersten Beitrag oder auf den neuesten Beitrag, den ein Internet-Nutzer geschrieben hat.

>>>Mit Zeta Producer Ihre eigene Webseite erstellen!<<<


Erfahren Sie mehr über Threads in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Was ist IDN?

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

IDN ist eine Abkürzung für „Internationalized Domain Name“. Auf Deutsch heißt das „internationalisierter Domain-Name“. IDN wird im Deutschen als „Umlaut-Domain“ bezeichnet. IDN ist eine Internet-Adresse, die zum Beispiel

  • Umlaute, wie ä,ö oder ü
  • Buchstaben aus einem anderen Alphabet
  • oder diaktrische Zeichen enthält.

Diaktrische Zeichen sind kleine Zeichen wie Punkte, Striche oder Kreise. Diese Zeichen sind an Buchstaben angebracht, um die Aussprache von den Wörtern zu zeigen. Zum Beispiel ç oder è.

Erst seit dem Jahr 2003 können Internet-Besitzer einen IDN für Ihre Webseite wählen. Alte Browser erkennen deshalb oft nicht einen IDN. Das bedeutet, alte Browser können oft nicht eine Webseite mit einer Internet-Adresse, die Umlaute enthält aufrufen. Ein Browser ist ein Programm mit dem Sie in das Internet gehen, wie Firefox oder Explorer.

Zum Beispiel können viele alte Browser nicht eine Webseite aufrufen, die in der Internet-Adresse den Buchstaben „ß“ enthält. Eine Internet-Adresse mit dem Buchstaben „ß“ ist erst seit 2010 gültig. Statt der Webseite „blumenstrauß.de“ zeigt Ihnen der Browser die Webseite „blumenstrauss.de“ von einem anderen Webseiten-Besitzer an. Als Webseiten-Besitzer sollten Sie deshalb beide Internet-Adressen für Ihre Webseite anmelden.

Viele Suchmaschinen bevorzugen deshalb Webseiten, die keine Umlaute in ihrer Internet-Adresse haben.

Vorteile der IDN

  • Asiatische, arabische oder andere Webseiten-Besitzer mit einem anderen Alphabet, können mit dem IDN eine Internet-Adresse für ihre Sprache wählen.
  • Webseiten-Besitzer mit einem Umlaut in ihrem Namen, können sich jetzt Internet-Adressen mit ihrem vollen Namen erstellen. Die Internet-Adresse mit der richtigen Schreibweise, also zum Beispiel „müller“ statt „mueller“, wird von den Internet-Nutzern leichter verstanden und deshalb auch besser gemerkt.
  • Durch IDN haben Sie mehre Möglichkeiten eine passende Internet-Adresse für Ihre Webseite zu wählen.

>>>Jetzt unseren Homepage-Baukasten kostenlos testen!<<<


Erfahren Sie mehr über IDN in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.