Internet-Glossar in einfacher Sprache

Verfasst am 11. Oktober 2016

Ein Glossar ist ein Wörter-Verzeichnis mit Erklärungen. Zu den Erklärungen gelangen Sie, indem Sie auf die unterstrichenen Wörter klicken.

„Internet — was ist das eigentlich?“

Wenn Sie sich diese Frage schon einmal gestellt haben, sind Sie sicherlich auf viele Antworten gestoßen, bei der eine komplizierter war als die andere. Fachbegriffe wurden mit anderen Fachbegriffen erklärt, und am Ende haben Sie viel gelesen und wenig verstanden.

Uns geht es oft genau so!

Deshalb haben wir uns hingesetzt und ein Glossar der häufigsten Internet-Begriffe für Sie erstellt. Darin bedienen wir uns einer möglichst einfachen und leichten Sprache.

Internet-Glossar

0 – 9

301-Weiterleitung

A

Above the Fold, Account, AdBlocker, AdWordsAffiliate-MarketingAlt-Text, Anker-Text, API, AppA-RecordASCII-CodeAuthInfo

B

Backlink, BackupBanner, BetriebssystemBig Data, BitcoinBlockchainBlogBluetooth, BookmarkBounce RateBreadcrumb-Navigation, Broken LinkBrowser, Bug

C

CacheCanonical-TagCaptcha, ChatbotChurn Rate, ClanClient, Cloaking, Cloud-Computing, Conversion RateCMSCookie, Corporate DesignCrawler, CrowdsourcingCSSCTA, CTRCursor, Cyber-Mobbing

D

Darknet, Datenbank, DatenrateDENIC, Desktop, DIV-ContainerDNSDomain, Double-Opt-InDownloadDrag and Drop, Drop-down-Menü, DSLDuplicate Content

E

E-Commerce, E-LearningE-MailEmoticon

F

FAQ, Favicon, Firewall, Flat DesignFolder, FollowerFontFooter, ForumFPS, FreewareFTP

G

Gästebuch, GIF, Google Search Console

H

Hacker, Hashtag, HeaderHeatmap, HotspotHover-EffektHTMLHTTP, Hyperlink

I

IDN, Impressum, In-App-KaufInstant MessagingIntranet, IP-Adresse, IRC

J

JavaScript, JPG

K

Keyword

L

LAN, Landingpage, Layout, Lightbox, LinkbuildingLinkjuice, Logfile, Longtail, LSI-Keyword

M

Malware, Meme

N

&nbsp, NavigationNetiquette, Netzwerkprotokoll, Newsletter, NFCNofollow

P

Pagepeel, Pagerank, Page SpeedPDF, Permalink, PhishingPHPPingPlug-in, Podcast, Pogo StickingPop-underPop-up, Port, PPI, Provider

Q

QR-Code, Quellcode

R

Responsive Webdesign, Retargeting, RGB-Farbmodell, Rich Snippet, Roaming, Router, RSS

S

Screenshot, Scrollen, SEOSERP, Server, ShitstormShortcut, Sitemap, SliderSMTPSnippet, Social MediaSocial Media MonitoringSoftwareSpam, SpoofingSprungmarkeSSL, StreamingSub Domain

T

Tab, ThreadThumbnailTop Level Domain, Touchpad, Tracking, Traffic

U

Undo, Unique VisitorsUpdate, Upload, URL, USB, User Interface, UX

V

Vlog, VoIP, VPN

W

Wahl-O-Mat, WANWeb AccessibilityWebcam, Webhosting, WebinarWebmasterWebspaceWhois, Widget, WLAN, WWWWYSIWYG

Z

Zip-Datei

Internet-Glossar in Kategorien eingeteilt

  1. Internet-Grundbegriffe
  2. Die eigene Webseite
  3. Der eigene Computer

Kategorie 1: Internet-Grundbegriffe

A

AccountAffiliate-MarketingAPIAppA-RecordASCII-Code

B

BackupBannerBig DataBitcoinBlockchainBounce RateBreadcrumb-NavigationBroken LinkBrowser

C

CacheCaptchaChatbotChurn RateClanClientCloakingCloud-ComputingConversion RateCookieCorporate DesignCrawlerCrowdsourcingCSSCTACTRCyber-Mobbing

D

Darknet, DatenbankDENICDNSDomainDrop-down-MenüDouble-Opt-In, DSL

E

E-Commerce, E-LearningE-MailEmoticon

F

FAQ, FollowerForumFPS, Freeware

G

GästebuchGIF

H

HackerHashtag, HotspotHTTPHyperlink

I

IDN, In-App-KaufIntranetIP-AdresseIRC

J

JavaScript

K

Keyword

L

Landingpage, LightboxLinkjuiceLogfileLongtailLSI-Keyword

M

Malware

N

NetiquetteNetzwerkprotokollNewsletterNFC

P

PagepeelPagerankPermalinkPhishingPHPPlug-inPodcastPogo StickingPop-underPop-upPortPPI, Provider

R

Responsive WebdesignRetargetingRich Snippet, RoamingRSS

S

ServerShitstormSocial MediaSocial Media MonitoringSoftwareSpoofingSprungmarkeSSLSub Domain

T

TabThreadTop Level Domain

U

UpdateURLUser InterfaceUX

V

VlogVoIPVPN

W

Wahl-O-MatWeb AccessibilityWebinarWebmasterWhoisWidgetWWW

Sonderzeichen

&nbsp

Kategorie 2: Die eigene Webseite

0-9

301-Weiterleitung

A

Above the FoldAdWordsAlt-TextAnker-TextAuthInfo

B

BacklinkBlog

C

Canonical-TagCMS

D

DIV-ContainerDuplicate Content

F

Favicon, Flat Design, FontFooterFTP

G

Google Search Console

H

HeaderHeatmap, Hover-EffektHTML

I

Impressum

L

LayoutLinkbuilding

N

NavigationNofollow

P

Page Speed

S

SEOSERPSitemapSliderSnippet

T

ThumbnailTrackingTraffic

Q

Quellcode

U

Unique Visitors

W

WebhostingWebspaceWYSIWYG

Kategorie 3: Der eigene Computer

A

AdBlocker

B

Betriebssystem, Bluetooth, BookmarkBug

C

Cursor

D

Datenrate, DesktopDownloadDrag and Drop

F

FirewallFolder

I

Instant Messaging

J

JPG,

P

PDFPing

Q

QR-Code

R

RGB-FarbmodellRouter

S

ScreenshotScrollenShortcutSpamStreaming

T

Touchpad

U

UndoUploadUSB

W

WebcamWLAN

Z

Zip-Datei

WYSIWYG

Verfasst am 30. September 2016

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

WYSIWYG ist eine Abkürzung für „What You See Is What You Get“ (in Deutsch übersetzt heißt das: „Was du siehst, ist das, was du bekommst“).

Die Abkürzung bedeutet: Sie schreiben einen Text auf Ihrem Computer. Auf Ihrem Bildschirm sieht dieser Text genau so aus, wie Ihn die Besucher auf Ihrer Internetseite später auch sehen.

Wenn Sie zum Beispiel einen blauen Text schreiben, dann wird der Text auf Ihrem Bildschirm direkt auch in blau angezeigt.

Der Begriff dafür nennt sich „Formatierung“.

Formatierungen sind fett, kursiv, Größe und Farbe von Texten. Diese stellt WYSIWYG direkt auf Ihrem Bildschirm dar.

Das Gegenteil von WYSIWYG sind Texte ohne WYSIWYG. Die Sie mit Markierungen versehen müssen. Damit spätere Besucher auf Ihrer Internetseite die Texte mit Formatierung dargestellt bekommen.

Texte ohne WYSIWYG schreiben Sie ohne direkt für Sie sichtbare Formatierung.

Beispiel für WYSIWYG

WYSIWYG Beispiel

Beispiel für Text ohne WYSIWYG

Text ohne WYSIWYG

Vorteil von Texten mit WYSIWYG

Der Vorteil von WYSIWYG ist, dass Sie schon beim Schreiben Ihrer Texte sehen, wie ein Besucher Ihrer Internetseite die Texte sieht.

Vorteil von Texten ohne WYSIWYG

Der Vorteil von Texten ohne WYSIWYG ist, dass exaktere Angaben möglich sind. So gestalten Sie Texte viel genauer, als sie mit WYSIWYG möglich sind.

>>>>> Mit unserem Homepage-Baukasten erstellen Sie, in wenigen Minuten, eine professionelle Website! <<<<<

Erfahren Sie mehr über „WYSIWYG“ in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Top Level Domain

Verfasst am

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.

Der Name einer Webseite wird Domain genannt.

Die Top Level Domain steht am Ende dieses Namens. Zum Beispiel „www.zeta-software.de“.

Arten von Top Level Domains

Es gibt verschiedene Arten von Top Level Domains. Sie zeigen:

  • Warum wurde die Seite erstellt: .org (Das ist eine Internetseite über eine Organisation) oder .info (Das ist eine Internetseite mit bestimmten Informationen)
  • Woher kommt die Seite: .de für Deutschland, .fr für Frankreich.

Die häufigste Top Level Domain ist .com und steht für das englische Wort commercial. Das heißt, dass man auf der Seite etwas kaufen kann.

>>>>> Erstellen Sie hier Ihre Website, ganz ohne Programmierkenntnisse! <<<<<

Wahl der Top Level Domain

Sie können die Top Level Domain Ihres Webseiten-Namens in der Regel frei wählen.

Damit Suchende Sie besser finden, beachten Sie bitte diese Tipps:

  • Suchende welche die Top Level Domain einer Webseite nicht kennen, testen häufig .com oder .de. Deshalb sind beide eine gute Wahl.
  • Bedenken Sie, dass Leser bei .com-Seiten denken, dass man auf diesen Seiten etwas kaufen kann.
  • Mit Top Level Domains wie .de für Deutschland oder .fr für Frankreich zeigen Sie, für welches Land die Seite wichtig ist.

Eine Liste mit allen Top Level Domains für Länder finden Sie hier.

Auf dieser Internetseite IANA sind Vereinigungen zu finden, die für Top Level Domains verantwortlich sind.

Erfahren Sie mehr über „Top Level Domains“ in unseren Quellen

Ähnliche Begriffe

Dieser Artikel ist Teil von unserer Serie „Internet in einfacher Sprache“.